Elf Schweizer Klubs droht Lizenzentzug

+
Elsad Zverotic von Young Boys Bern

Bern - Vier Profiklubs aus der ersten Liga und sieben Zweitliga-Vereine bangen in der Schweiz um ihre Lizenz für die Fußball-Saison 2012/13. Auch namhafte Vereine sind dabei.

Young Boys, Servette Genf, dem FC Sion und dem FC Zürich aus der Super League wurde in erster Instanz vom Schweizer Fußball Liga (SFL) aus „finanziellen und infrastrukturellen Gründen“ die Lizenz für die kommende Spielzeit verweigert.

Ex-Bundesligisten in den Amateurligen

Ex-Bundesligisten in den Amateurligen

Zudem erhalten die Zweitligisten FC Biel, AC Bellinzona, FC Chiasso, Etoile Carouge, SC Kriens, FC Lugano und FC Winterthur keine Lizenz für die kommende Saison. Die betroffenen Vereine können innerhalb von fünf Tagen Einspruch gegen den Beschluss der SFL einlegen. Am 25. Mai wird die endgültige Entscheidung bekannt gegeben.

In Deutschland müssen einige Klub ebenfalls noch gewisse Auflagen erfüllen. Es muss aber keiner der 50 Vereine aus der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga, die sich um eine der 36 Lizenzen im deutschen Profifußball für die kommenden Spielzeit beworben haben, mit dem Ausschluss rechnen.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare