Schweigeminute für toten italienischen Fußballer

+
Piermario Morosini.

Rom - Nach dem tragischen Tod des italienischen Fußball-Profis Piermario Morosini wird es in dieser Woche vor allen Begegnungen in Italien eine Schweigeminute geben.

Das kündigte Giancarlo Abete, Präsident des Fußballverbands FIGC, an. Zudem rief der Chef des italienischen Olympischen Komitees (CONI), Giovanni Petrucci, alle übrigen Verbände auf, vor Sportereignissen des verstorbenen Spielers vom Serie-B-Klub AS Livorno zu gedenken.

Die Ärzte, die am Montag in Pescara sechs Stunden lang die Leiche des 25-Jährigen obduzierten, schlossen derweil sowohl einen Herzinfarkt als auch ein Aneurysma aus. Ein genetischer Herzdefekt gilt als wahrscheinlichste Todesursache. Morosini war am Samstag in der 31. Minute des Punktspiels bei Pescara Calcio (2:0) zusammengebrochen und noch auf dem Platz verstorben.

Am Dienstag wird der Leichnam Morosinis zum Stadion von Livorno gebracht, wo Fans des Zweitligisten Abschied nehmen können. Am Mittwoch soll die Leiche in Morosinis Heimatstadt Bergamo aufgebahrt werden. Das Begräbnis ist für Donnerstag geplant.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion