Video & Bilder - Klicken auf eigene Gefahr

Schock-Verletzung: Puyols Arm böse verdreht

Lissabon - Die Bilder schockieren nicht nur den FC Barcelona, sondern die ganze Fußball-Welt: Carles Puyol hat sich eine böse aussehende Verletzung zugezogen.

Barcelonas 2:0 (1:0) bei Benfica Lissabon geriet angesichts einer neuen schweren Verletzung von Carles Puyol schnell in den Hintergrund. Der Routinier hatte sich kurz vor Schluss nach einem Kopfball bei der Landung auf dem Boden den linken Ellbogen ausgekugelt. Barca muss nun volle zwei Monate auf seinen Kapitän verzichten. Sichtlich geschockt meinte Abwehrkollege Dani Alves: „Die ganze Situation betrübt uns sehr.“

Puyol wurde nach dem Champions-League-Spiel in einem örtlichen Krankenhaus untersucht und hatte dort noch die Nacht zur Beobachtung bleiben müssen.

Das Video ist nichts für schwache Nerven - Klicken auf eigene Gefahr.

Puyol erleidet Schock-Verletzung: Arm böse verdreht

Puyol erleidet Schock-Verletzung: Arm böse verdreht

An Puyol scheint derzeit das Pech zu kleben, nach einer zweiwöchigen Zwangspause war er bei Benfica erstmals wieder in den Kader gerückt. Schon seit Jahren plagt sich der Abwehrspieler immer wieder mit Verletzungen und fehlte unter anderem bei der EM im Sommer.

Besonders bitter kommt der erneute Ausfall für Barca-Trainer Tito Vilanova, der seine Abwehr für den „Clasico“ am Sonntag gegen Real Madrid neu sortieren muss. Weil Puyols Teamkollege Gerald Pique seit zwei Wochen eine Fußverletzung plagt, ist unsicher, ob Pique gegen Real schon wieder fit ist. Neuzugang Alex Song und Mittelfeldspieler Javier Mascherano hatten als Aushilfsabwehr bei Barcelonas 3:2-Sieg beim FC Sevilla am vorigen Wochenende nicht überzeugt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare