Brych mit wichtigem Schritt zur WM

+
Felix Brych

Belo Horizonte - Für die Fußballer aus Japan und Mexiko war es ein letztes Pflichtprogramm, für Felix Brych hingegen ein Schritt Richtung WM.

Deutschlands neuer Vorzeigeschiedsrichter bekam beim Confederations Cup endlich seine Chance als Hauptreferee und machte seine Sache ordentlich. Gleich nach zehn Minuten hatte Brych in Belo Horizonte die kniffligste Situation zu meistern, als Shinji Okazaki für Japan traf. Brych sah den Stuttgarter aber wie sein Assistent im Abseits stehen. Nicht einmal die Fernsehbilder gaben Aufschluss.

Bei beiden Gelben Karten lag er richtig, der Elfmeterpfiff für Mexiko war korrekt. Kommentieren durfte der 37-Jährige seinen Auftritt nicht. Das verbieten die FIFA-Statuten. Ob es für den Juristen aus München beim Testlauf für die WM 2014 nach der Vorrunde weitergeht, ist noch offen. So ganz zufrieden konnte Brych bislang nicht sein. Der 2:1-Erfolg der Mexikaner gegen Japan war nach dem vorzeitigen Aus beider Teams das unwichtigste Spiel der Turniers.

Dabei hatte alles verheißungsvoll begonnen. Gleich beim Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Japan (3:0) durfte er als 4. Mann an der Seitenlinie ran. Auch im Maracana beim 10:0-Rekord Spaniens gegen Tahiti war er der Mann mit der Tafel am Rand. Bei der WM wäre Brych dann sicher lieber häufiger der Mann mit der Pfeife.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare