Ex-Nationalspieler teilt aus

Scharner: Koller ein "weichgeklopftes Schnitzel"

+
Nach seinem Karriere-Ende startet Paul Scharner die große Abrechnung

Hamburg - Der Frust über das Karriere-Ende scheint tief zu sitzen. Nach seinem Rundumschlag gegen die HSV-Verantwortlichen knöpft sich Paul Scharner jetzt Österreichs Nationaltrainer Koller vor.

Der 40-malige österreichische Fußball-Nationalspieler Paul Scharner (33) hat Nationaltrainer Marcel Koller vor dem Länderspiel gegen Deutschland am Freitag (20. 45 Uhr/ZDF) verbal attackiert. „Für mich bleibt er nur ein Schnitzel, das der Verband sich schön weichgeklopft hat. Daran ändert sich nichts mehr“, sagte Scharner der Hamburger Morgenpost.

Der Ex-Profi, der nach seiner Vertragsauflösung beim Hamburger SV am vergangenen Montag sein Karriereende verkündet hatte, traut der österreichischen Auswahl in der WM-Qualifikation nicht viel zu. „Sie können als Zweiter die Play-offs erreichen. Siege gegen Irland und Schweden müssen her. Aber ich bin skeptisch“, sagte Scharner. Die Ausrichtung des Verbands ziele eher auf 2016 als auf 2014. Trotzdem tippt der extrovertierte Verteidiger im Spiel gegen Deutschland auf ein 2:1 für Österreich.

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare