Rasen kaputt - Schalke muss in Cluj ran

+
Raul musste im Hinspiel der Europa-League-Quali aussetzen

Köln/Nyon - Das erste Gruppenspiel des FC Schalke 04 in der Europa League findet zum Leidwesen des Revierclubs nicht in Bukarest, sondern in Cluj statt.

Weil der Rasen im neuen Nationalstadion nach dem Länderspiel Rumänien gegen Frankreich komplett zerstört wurde, kann die Partie am kommenden Donnerstag (21.05 Uhr) auf Geheiß der Europäischen Fußball-Union (UEFA) nicht in der Heimstätte von Steaua Bukarest stattfinden. “Für uns ist das aufgrund des hohen organisatorischen Aufwands ärgerlich. Aber wir beugen uns der Entscheidung der UEFA“, kommentierte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt am Freitag.

Heldt hatte sich vergeblich darum bemüht, dass die Partie in ein anderes Stadion der rumänischen Hauptstadt und nicht in das gut 400 Kilometer von Bukarest entfernte Cluj verlegt wird. “Wir haben alles versucht. Aber das war aus Sicherheitsgründen nicht möglich“, sagte Heldt. Zunächst hatte eine Verlegung des Spiels auf den 22. September zur Disposition gestanden.

Fußballer, Fußballerin und Trainer des Jahres 2011: Die Top Ten

Fußballer / Fußballerin / Trainer des Jahres 2011: Die Top Ten

Damit ist Schalke bereits zum zweiten Mal von einem Umzug betroffen. Zuvor musste bereits Schalkes dritter Gruppengegner, AEK Larnaca aus Zypern, Probleme mit der eigenen Spielstätte einräumen. Für die Partie gegen die Königsblauen am 20. Oktober müssen die Zyprer ins GSP-Stadion von Nikosia umziehen, da die eigene Heimstätte, der “Gymnastic Club Zenon“, nicht den erforderlichen Bestimmungen entspricht. Dies hatte Schalke am Donnerstag mit Verweis auf eine Erklärung der UEFA mitgeteilt.

dpa

Kommentare