Schalke: 4,55 Millionen Euro Verlust 2012

Gelsenkirchen - Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat das Geschäftsjahr 2012 mit einem Verlust in Höhe von 4,55 Millionen Euro abgeschlossen. Das gab der Klub am Freitag bekannt.

Grund dafür sind die hohen Personalkosten, das wirtschaftliche Ergebnis sei „vor allem aufgrund der Vertragsgestaltungen im Lizenzspielerkader der vergangenen Jahre hinsichtlich Laufzeit und Gehalt negativ“.

Im Jahr 2011 hatten die Königsblauen noch einen Gewinn in Höhe von 5,57 Millionen Euro erwirtschaftet. Im Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2012 betrugen die Umsatzerlöse 172,6 Millionen Euro und damit 27,2 Millionen Euro weniger als im Jahr zuvor, als der Verkauf von Nationaltorwart Manuel Neuer zu Buche schlug.

Die Verbindlichkeiten betrugen zum 31. Dezember 2012 151,69 Millionen Euro - 12,06 Millionen weniger als ein Jahr zuvor. Dank der Teilnahme an der Champions League war das zweite Halbjahr 2012 finanziell erfolgreich: In diesen sechs Monaten setzte Schalke 103, 0 Millionen Euro um und kam in diesem Zeitraum auf ein positives Ergebnis von 15,9 Millionen.

Die Planungen für die nächste Saison sind, so Finanzvorstand Peter Peters, „von kaufmännischer Vorsicht geprägt“. Eine erneute Teilnahme an der Champions League sei nicht berücksichtigt. „Wir kalkulieren vielmehr mit einem geringeren Umsatz, dem umgekehrt auch reduzierte Personalkosten gegenüberstehen“, erläuterte Peters. Gleichzeitig wolle man den Abbau der Verbindlichkeiten fortsetzen.

SID

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare