Podolski zu Schalke? Heldt: "Toller Spieler"

+
Lukas Podolski

Gelsenkirchen - Trägt Lukas Podolski bald das königsblaue Trikot? Schalke 04 plant offenbar einen überraschenden Transfercoup.

Der FC Schalke 04 hat nach Informationen der “Bild“-Zeitung Interesse an Lukas Podolski. Der Fußball-Nationalspieler besitzt beim 1. FC Köln zwar noch einen Vertrag bis 2013, zögert aber noch ihn zu verlängern. Wie das Blatt berichtete, denken die Schalker Verantwortlichen über eine Verpflichtung des Offensivakteurs nach. Insbesondere für den Fall, dass der Spanier Raúl oder Jefferson Farfán die Königsblauen zum Saisonende verlassen sollten.

Schalke wollte am Donnerstag keine Stellungnahme zu dem kolportierten Interesse an Podolski abgeben. Sportvorstand Horst Heldt erklärte dem Hörfunksender WDR 2 lediglich: “Ich kann dazu nichts sagen. Lukas Podolski ist ein toller Spieler, der noch einen Vertrag in Köln hat.“

Auch der 1. FC Köln reagierte auf die neuerlichen Spekulationen zu Podolski. “An unserer Position, die bekannt ist, hat sich gar nichts geändert. Wir wollen Lukas Podolski natürlich beim 1. FC Köln halten und werden mit ihm im Winter das Gespräch führen“, erklärte FC-Manager Volker Finke und bat um Verständnis, “dass wir nicht jeden Tag neue Spekulationen und Wasserstandsmeldungen zu diesem Thema kommentieren können“.

Angeblich möchte Raúl seinen 2012 auf Schalke auslaufenden Vertrag um zwei Jahre verlängern, der Club bietet dem 34-Jährigen aber nur einen Kontrakt für eine weitere Spielzeit. Sollten sich die Parteien nicht einigen, würden sich die Wege zum Saisonende trennen.

Auch Farfán, der das neue Angebot der Schalker bislang nicht angenommen hat, könnte den Revierclub am Ende dieser Spielzeit ablösefrei verlassen. Eine Verpflichtung des 26-jährigen Podolski würde für Schalke durchaus Sinn machen, weil der Club im Fall von Rauls Abgang rund fünf Millionen Euro Gehalt pro Jahr einsparen würde. Auch Farfán gehört zu den Besserverdienenden. Podolski wäre sportlich ein adäquater Ersatz im Offensivbereich.

dpa

Kommentare