Schalke gedenkt ermordeter jüdischer Mitglieder

Gelsenkirchen - Fußball-Bundesligist Schalke 04 erinnert mit einer Gedenktafel an neun jüdische Mitglieder und Förderer des Klubs, die während des nationalsozialistischen Terrorregimes verfolgt und ermordet worden sind.

Die Tafel hängt an der Tausend-Freunde-Mauer vor der Arena und soll am 30. Januar im Beisein der Profis Benedikt Höwedes, Christoph Metzelder und Julian Draxler offiziell eingeweiht werden.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion