Zusammenbruch eines Fahnenträgers

Keller lobt Fans für faires Verhalten

+
Jens Keller.

Gelsenkirchen - Schalke-Manager Horst Heldt hat die Fußballfans seines Vereins und die von Eintracht Frankfurt für deren „unfassbar gutes Gespür“ gelobt.

Ein Großteil der 61 973 Zuschauer hatte die übliche Unterstützung für beide Mannschaften vorübergehend eingestellt, nachdem ein Fahnenträger der Königsblauen in der Anfangsphase des Bundesliga-Freitagspiels (2:0 für Schalke) zusammengebrochen war und reanimiert werden musste.

„Erst als sie erkannt haben, dass es ihm besser geht, haben sie wieder gesungen. Das war genau die richtige Entscheidung. Hut ab vor dieser Sensibilität“, wurde Heldt auf der Schalker Internetseite zitiert. Dem Fahnenschwenker gehe es den Umständen entsprechend wieder gut, teilte sein Sohn via Facebook mit.

dpa

Kommentare