Schalke-Chef Tönnies fordert mehr Geisterspiele

+
Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender vom FC Schalke 04, ist schockiert über die letzten Fan-Ausschreitungen.

Gelsenkirchen - Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies ist angesichts der anhaltenden Fan-Gewalt besorgt. Er fordert harte Konsequenzen.

“Man muss sich schämen, was zuletzt passiert ist. Dagegen muss man jetzt hart vorgehen. Solche Leute haben in einem Stadion nichts zu suchen“, sagte Tönnies in einem Interview dem Kölner Express (Donnerstag).

Tönnies forderte: “Wir brauchen einen Runden Tisch mit DFB, DFL und allen Klubs. Wenn wir uns jetzt nicht dagegen stellen, eskaliert es.“ Als geeignete Maßnahme bezeichnete Tönnies mehr Geisterspiele. “Rassismus und Gewalt gehören nicht in die Stadien.“

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare