Schalke-Boss will Raul und Farfan halten

+
Jefferson Farfan und Raul sollen nach dem Willen des Aufsichtsratvorsitzenden auf Schalke bleiben.

Gelsenkirchen - Schalke 04 will die Leistungsträger Raúl und Jefferson Farfan über diese Saison hinaus behalten, wie Clemens Tönnies in einer TV-Sendung erklärt. In Sachen Meisterschaft äußert er sich zurückhaltender.

In der Talkrunde “Doppelpass“ im TV-Sender Sport1 sagte Tönnies über den spanischen Stürmerstar, dessen Vertrag 2012 ausläuft, er sei “stolz auf jede Minute, die ein Raul bei Schalke spielt“. Der Aufsichtsratsvorsitzende des Bundesligisten lobte ihn als “grandiose Persönlichkeit“. Man wolle die Saison abwarten, um dann “passend in Verhandlung zu treten, ob er vielleicht noch ein Jährchen dranhängt“.

Farfan liegt längst ein Angebot für die Vertragsverlängerung vor. Bisher willigte der Peruaner aber nicht ein. “Ich will jetzt die Preise nicht hochjubeln, ich bin ja aus Westfalen, da bin ich ein bisschen knickrig. Aber wir werden alles tun, um ihn zu behalten“, sagte Tönnies, der mit dem Start des Bundesliga-Zweiten sowie der Arbeit von Trainer Ralf Rangnick und Manager Horst Heldt sehr zufrieden ist. Das Duo mache einen “guten Job“.

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers der Sommerpause

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers der Sommerpause

Der Clubchef warnte vor zu hohen Erwartungen. “Wir werden noch Rückschläge erleben, das ist ganz normal.“ Die Truppe sei “hungrig und leistungsbereit“, so Tönnies. “Da wächst ein tolles Team zusammen und der Verein ist in einer tollen Aufbruchstimmung. Das wird uns schon ein Stück weit tragen, aber wir sind am Ende der Saison nicht da, wo wir heute stehen.“ Ein Vorgabe machte Tönnies nicht. Man sei schlecht damit gefahren, “immer diese Schale als das große Ziel auszugeben. Ich denke, dass das auch ein schwerer Klotz am Bein sein kann - für den Verein, die Spieler, für die gesamte Truppe.“

dpa

Kommentare