Sat.1-Quotenrekord: Über 16 Millionen sehen Bayern-Drama

München - Sat.1 darf sich bei der vorerst letzten Champions-League-Übertragung über Rekordquoten freuen. Über 16 Millionen sehen das Bayern-Drama vorm Fernseher. In der Spitze waren es sogar noch mehr.

Sie wollen die neuesten Infos über den FC Bayern direkt auf dem Handy haben?

Dann holen Sie sich die neue FCB-News-iPhone-App.

Das Elfmeterdrama von Bayern München am Samstag im Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea verfolgten im Schnitt 16,77 Millionen Fernsehschauer bei der Live-Übertragung von Sat.1. Der Marktanteil betrug 55,3 Prozent. In der Spitze verfolgten bis zu 20,38 Millionen den 5:4-Sieg der Blues im Elfmeterschießen. 70,1 Prozent erreichte das Elfmeterschießen, das war der beste Sat.1-Wert seit dem Sendestart.

Das Endspiel in München war die quotenstärkste Fußball-Übertragung in der Geschichte des Privatsenders. Den bisherigen Bestwert hatte Sat.1 beim WM-Qualifikationsspiel Ukraine - Deutschland am 10. November 2001 mit 55,1 Prozent Marktanteil und 14,02 Millionen Zuschauern im Schnitt verbucht.

Nächtliches Bankett beim FC Bayern: Trauer, wo man hinschaut

Nächtliches Bankett beim FC Bayern: Trauer, wo man hinschaut

Über 13 Stunden hatte der Sender mit „ran“ live aus München berichtet. Es war die längste Fußball-Übertragung in der Sendergeschichte. In der Saison 2011/2012 erzielte „ran“ mit den Liveübertragungen der Champions League im Schnitt 25,2 Prozent der Gesamtzuschauer.

Es war die beste Champions-League-Saison überhaupt für den Privatsender. Ab der kommenden Saison überträgt der öffentlich-rechtliche Sender ZDF die Champions League im frei empfangbaren Fernsehen.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare