Santos-Boss: Neymar-Wechsel fällt ins Wasser

+
Darf den FC Santos nicht Verlassen: Supertalent Neymar

Sao Paolo - Der Präsident des FC Santos Luis Álvaro de Oliveira Ribeiro hat das Transfer-Hick-Hack um Neymar beendet. Dabei ledert er kräftig gegen den europäischen Vereinsfußball.

Ein Wechsel des brasilianischen Jungstars Neymar zu Real Madrid kommt für dessen Club FC Santos nicht infrage. “Die Zeiten sind vorbei, in denen die Europäer glauben, dass ihnen die Welt gehört“, erklärte Vereinspräsident Luis Álvaro de Oliveira Ribeiro am Montag in Sao Paulo. Dort wurde der Club unter anderem für den Gewinn des Libertadores-Cups, Gegenstück der europäischen Champions League, ausgezeichnet.

Real Madrid soll bereit sein, 45 Millionen Euro für Neymar zu zahlen. Der 19-Jährige gilt derzeit als das größte Talent im Land des Rekord-Weltmeisters, der 2014 die WM-Endrunde ausrichtet. “Wir haben überhaupt kein Interesse, ihn zu verkaufen und werden das formell mitteilen“, betonte der Vereinschef des FC Santos.

dpa

Goldener Schuh: Europas Toptorschützen der Saison 2010/2011

Goldener Schuh: Europas Top-Torschützen der Saison 2010/2011

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare