Revolutionäre Neuordnung

Rummenigge rechnet mit Umstellung der Saison

+
Karl-Heinz Rummenigge würde die Umstellung begrüßen.

Berlin - Bayern München s Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge rechnet innerhalb der nächsten zehn Jahre mit einer Umstellung der Fußball-Saison auf das Kalenderjahr.

„Also: Ich vermute, dass es so weit kommt und glaube, dass das für den Fußball ein Bonus sein kann“, sagte Rummenigge in einem Interview der „Berliner Zeitung“ (Samstag).

Die WM 2022 in Katar ist für den Bayern-Boss der Grund für eine revolutionäre Neuordnung, die auch den Länderspiel-Rhythmus verändern könnte. „UEFA und FIFA denken sehr ernsthaft darüber nach, Phasen exklusiv für die Nationalmannschaften einzurichten“, sagte er.

Auch diese Idee wird von dem zweimaligen Vize-Weltmeister und ehemaligen DFB-Kapitän begrüßt. „Dann würde nicht mehr, wie zum Beispiel kommende Woche, zwischen Bundesliga und Champions League mal eben ein Länderspiel in den Kalender gezwängt, sondern es gäbe möglicherweise zwei Phasen mit je einem Monat, in denen die Nationalverbände exklusiv auf ihre Spieler zurückgreifen könnten.“

Das sind die wertvollsten Vereine der Welt

Das sind die wertvollsten Vereine der Welt

Seit der WM-Vergabe an Katar wird über den besten Zeitpunkt des Turniers in dem Emirat diskutiert. Angesichts von Temperaturen bis zu 50 Grad Celsius im Sommer haben sich viele Funktionäre für eine Verlegung in den Winter ausgesprochen. Hierfür müsste der Turnus in Europas Ligen massiv unterbrochen oder komplett geändert werden.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare