Rummenigge fordert "andere Gangart"

München - Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge erhöht vor dem Champions-League-Spiel an diesem Mittwoch beim FC Basel den Druck auf die Münchner Stars.

“Es muss eine andere Gangart her, das ist völlig klar“, forderte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern am Dienstag vor dem Abflug des deutschen Rekordmeisters in die Schweiz.

Nach dem 0:0 im Bundesligaspiel beim Tabellenletzten SC Freiburg hatte Rummenigge der Mannschaft am Montag vor dem nicht-öffentlichen Training gemeinsam mit Finanzvorstand Karl Hopfner und Sportdirektor Christian Nerlinger den Ernst der Lage vor dem Achtelfinal-Hinspiel in einer internen Ansprache eindringlich verdeutlicht. Öffentlich wiederholen mochte der Vorstandsboss die gewählten Worte nicht: “Was da gesagt worden ist, ist gesagt worden, und dabei belassen wir es.“

Rummenigge verlangt gegen den Schweizer Meister vor allem mehr Engagement, um die Hoffnung auf den Einzug in das Finale im eigenen Stadion weiterhin zu erhalten. “Aber man darf nicht vergessen, dass Basel immerhin eine große Mannschaft wie Manchester United aus dem Wettbewerb geschmissen hat. Das sollte uns Warnung genug sein, nicht arrogant, sondern sehr konzentriert zu Werke zu gehen.“

FC Arbeitslos: Diese bekannten Spieler sind ohne Verein

FC Arbeitslos: Diese bekannten Spieler sind ohne Verein

Rummenigge erwartet, dass die Mannschaft insbesondere auswärts wieder ein anderes Gesicht zeigt. “Wir werden speziell auswärts einfach wieder besser spielen müssen, um unsere Ziele zu erreichen.“ In Basel muss Trainer Jupp Heynckes erneut ohne die zwei verletzten Stammspieler Bastian Schweinsteiger und Daniel van Buyten auskommen. Kapitän Philipp Lahm appellierte an den internen Zusammenhalt. “Wir brauchen eine geschlossene Mannschaftsleistung“, sagte er.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare