Ronaldo schießt Real Madrid ins Achtelfinale

+
Ronaldo trifft, Real Madrid feiert.

Lyon - Weltstar Cristiano Ronaldo hat Real Madrid mit einem Freistoßtor (25.) und einen Elfmeter (69.) frühzeitig ins Achtelfinale geschossen. Ein anderer früherer Europacupsieger verpasste eine Vorentscheidung. Die Zusammenfassung der Mittwochspiele.

Durch den nie gefährdeten 2:0 (1:0)-Sieg beim französischen Spitzenklub Olympique Lyon können die Königlichen bereits nach vier von sechs Vorrundenspielen nicht mehr von den ersten beiden Plätzen in der Gruppe D verdrängt werden. Die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira standen beim spanischen Rekordmeister über 90 Minuten auf dem Platz.

Mit nun vier Siegen in vier Partien und ohne Gegentor liegt die Mannschaft von Trainer Jose Mourinho ungefährdet an der Tabellenspitze. Folgen kann nur Ajax Amsterdam, das sich durch einen 4:0 (2:0)-Sieg gegen Dinamo Zagreb in eine gute Ausgangsposition vor den beiden entscheidenden Gruppenspielen gebracht hat. Durch die Treffer von Gregory van der Wiel (20.), Miralem Sulejmani (25.), Siem de Jong (65.) und Nicolas Lodeiro (90.) liegt der niederländische Meister mit sieben Zählern vor Lyon mit vier Punkten und dem punktlosen Schlusslicht Zagreb.

Benfica verschenkt Sieg und vorzeitigen Achtelfinal-Einzug

Eine Vorentscheidung verpasst hat hingegen Benfica Lissabon in Gruppe C, stattdessen gibt es einen Dreikampf ums Achtelfinale. Die Portugiesen kamen im Heimspiel gegen den FC Basel nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Rodrigo brachte Benfica in der 4. Minute in Führung, Benjamin Huggel (64.) glich für die Schweizer aus. Somit übernahm Manchester United durch einen 2:0 (1:0)-Sieg gegen Otelul Galati die Tabellenführung. Antonio Valencia (8.) und Wayne Rooney (87.) trafen für die Mannschaft von Sir Alex Ferguson. Die Engländer liegen nun punktgleich mit Benfica (je acht Zähler) vorne, Basel folgt mit fünf Punkten, der rumänische Meister hat alle vier Partien verloren.

Wie United hat sich auch Inter Mailand eine gute Ausgangsposition geschaffen. Der italienische Vizemeister, der in der Serie A mittlerweile auf Rang 17 abgerutscht ist, besiegte in der Gruppe B den französischen Titelträger OSC Lille durch die Tore von Walter Samuel (18.) und Diego Milito (65.) mit 2:1 (1:0), Tulio de Melo (84.) traf für die Franzosen. Da sich Trabzonspor und ZSKA Moskau torlos trennten, liegt Inter mit neun Punkten zwei Spiele vor Ende der Gruppenphase mit vier Zählern vor den Russen und den Türken, die jeweils fünf Punkte gesammelt haben. Ein weiterer Sieg reicht den Italienern also zum Erreichen des Achtelfinals - Lille steht mit nur zwei Punkten am Tabellenende, hat aber auch noch theoretische Chancen auf Rang zwei.

ManCity mit souveränem Auftritt bei Villarreal

Nur noch theoretisch Ausscheiden kann der FC Bayern München. Der deutsche Rekordmeister besiegte den SSC Neapel zwar mit 3:2 (3:1) - ein Hattrick von Mario Gomez (17., 23., 42.) stellte die Weichen früh auf Sieg, Federico Fernandez (45., 79.) traf für die Italiener. Doch aufgrund des souveränen 3:0 (2:0)-Siegs von Manchester City bei Villarreal durch die Tore von Yaya Toure (30., 71.) und Mario Balotelli (45.) liegen die Bayern mit zehn Zählern nur drei vor City und fünf vor Neapel, sodass die Italiener trotz erst eines Sieges noch Hoffnung auf die ersten beiden Plätze in der Gruppe A haben. Das punktlose Villarreal am Tabellenende hingegen nicht mehr.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare