Bayern-Star äußert sich

Robben will kein zweiter Ballack sein

+
Arjen Robben

Krakau - Arjen Robben hat eine turbulente Saison hinter sich. Dreimal wurde er mit den Münchner Bayern nur Zweiter. Bei der EM in Polen und der Ukraine soll daher endlich ein Titel her. Es wäre sein erster großer internationaler Triumph.

Arjen Robben geht es wieder besser. Im Kreis der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft legt der 28-Jährige den Frust des verlorenen Champions-League-Endspiels von Tag zu Tag immer mehr ab. Im Training witzelte Robben mit Teamkollege Rafael van der Vaart, bei den Einheiten ist er mit Spaß und Freude dabei. Nur drei Wochen nach der bitteren Niederlage gegen den FC Chelsea im “Finale dahoam“ will der Flügelflitzer vom FC Bayern München im ersten EM-Vorrundenspiel gegen Dänemark in Charkow am Samstag (18.00 Uhr) den ersten Schritt zur Erfüllung seines Traums machen - dem Gewinn eines großen Titels.

Oranje-Stars trainieren gegen Kinder

Oranje-Stars trainieren gegen Kinder

“Wenn du in ein Turnier gehst, dann gehst du mit dem Ziel rein, den Titel zu holen. Das ist das Selbstvertrauen, das du haben musst“, sagte der Niederländer der Nachrichtenagentur dpa in einem Interview. Wie zahlreiche seiner Mitspieler ist der Angreifer nun in einem Alter, in dem es langsam mit dem Gewinn eines großen Events klappen muss. Robben will daher auch nicht bis zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien warten. “Wir wollen es schon in Polen und der Ukraine schaffen“, sagte der Dribbelkönig.

Die Chancen dafür stehen laut Robben nicht schlecht. Das Team ist im Vergleich zur Weltmeisterschaft in Südafrika vor zwei Jahren, als die Elftal erst in der Verlängerung des Finales von Spanien gestoppt wurde, nahezu unverändert. “Ich denke, es ist durchaus ein Vorteil, dass wir mit der Mannschaft schon zwei Jahre zusammen sind“, sagte Robben. “Wir kennen uns gut, die WM in Südafrika war eine tolle Erfahrung. Wir nehmen daher ein gutes Gefühl mit in die EM“, sagte der Offensivspieler.

Für Robben geht es in Polen und der Ukraine auch um die Krönung seiner Karriere. “Ich habe jetzt zwei Champions-League-Endspiele und ein WM-Finale mitgemacht und alle drei verloren. National habe ich einige Titel gewonnen, aber der internationale fehlt mir noch“, bilanzierte der Freistoßspezialist selbstkritisch.

Als Vize-Bayern werden er und seine Club-Kollegen nach drei zweiten Plätzen in der vergangenen Saison in Anlehnung an die Niederlagen-Serie von Bayer Leverkusen vor zehn Jahren verspottet. Michael Ballack, damals Leader der Werkself und des Nationalteams, das bei der WM in Japan und Südkorea ebenfalls nur Zweiter wurde, gilt seitdem als unvollendeter Superstar.

“Das bleibt dein Leben lang irgendwie in deinem Kopf. Ich habe noch ein paar Jahre als Fußballer, aber dann schaust du irgendwann auf eine lange Karriere zurück und das sind dann natürlich Momente, an die du dich immer erinnerst“, meinte Robben.

Als er zum Ende des Oranje-Trainingslagers in Lausanne zum Team des Europameisters von 1988 stieß, wurde er herzlich aufgenommen. “Die Jungs machen immer viel Quatsch. Das hat auch Arjen gut getan“, sagte Bondscoach Bert van Marwijk. “Arjen geht es gut, weil er bei seinen Freunden ist“, meinte Schalke-Angreifer Klaas-Jan Huntelaar.

An die Bayern will Robben dagegen vorerst nicht denken, die Pfiffe gegen ihn beim Kompensationsspiel in der Münchner Arena nicht mehr kommentieren. “Ich bin jetzt hier bei der Nationalmannschaft und konzentriere mich voll auf die EM“, sagte Robben. Er hat aber schon zur Kenntnis genommen, dass sich die Unterstützung aus München anders als in den Niederlanden in Grenzen hielt.

Und so könnte er mit starken Leistungen auf Europas Fußball-Bühne nicht nur selbst für seinen ersten großen Titelgewinn sorgen, sondern auch das Interesse anderer Clubs wecken. Einen Europameister will schließlich jeder gern im Kader haben.

dpa

Kommentare