Rensing-Wechsel nach Leverkusen perfekt

+
Michael Rensing

Leverkusen - Bayer Leverkusen hat Torwart Michael Rensing von Erstliga-Absteiger 1. FC Köln bis zum Ende der Saison unter Vertrag genommen.

Michael Rensing vom Erstliga-Absteiger 1. FC Köln hat kurz vor Ende der Transferzeit in Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen einen neuen Arbeitgeber gefunden und soll als Nummer zwei hinter Stammkeeper Bernd Leno (20) agieren. „Michael Rensing war beim 1. FC Köln stets ein Leistungsträger, er hat dort zum Teil herausragend gehalten. Mit seiner Erfahrung kann und wird er auch Bernd Leno zu weiteren Höchstleistungen beflügeln“, sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler über den 28-Jährigen.

Rensing, ehemaliger Schlussmann von Bayern München, hatte in den Planungen von FC-Trainer Holger Stanislawski keine Rolle mehr gespielt und sich zuletzt mit einem Privattrainer in der Nähe von München fitgehalten. Der aufgelöste Vertrag von Rensing in Köln hatte noch eine Laufzeit bis 30. Juni 2013.

Rensing absolvierte für Köln und den FC Bayern insgesamt 102 Bundesligaspiele. „Wir haben damit einen erfahrenen und hochklassigen Backup für unsere Nummer 1 Bernd Leno verpflichtet. Aufgrund unserer Ambitionen in drei Wettbewerben halten wir diese Maßnahme für angemessen“, kommentierte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser.

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

Auch in Köln sind die Entscheidungsträger zufrieden. Transfermanager Jörg Jakobs: „Nach Pedro Geromel ist jetzt auch für Michael Rensing eine gute Lösung gefunden worden. Er kann in einem Klub auf europäischer Ebene spielen. Der FC wiederum kann seine Kosten weiter reduzieren sowie den konsequenten Umbruch im Kader fortsetzen. Für zwölf von 14 Spielern, mit denen wir im Zweitliga-Kader nicht mehr geplant haben, sind damit individuelle Modelle erarbeitet und umgesetzt worden.“

Rensing gehörte beim ersten Bundesliga-Meister mit einem Jahresgehalt von rund 800.000 Euro zu den Spitzenverdienern. Köln hatte aufgrund wirtschaftlicher Zwänge seinen Kader total umgekrempelt und viele Leistungsträger abgegeben. Außer Nationalspieler und Publikumsliebling Lukas Podolski (FC Arsenal) verließen unter anderem auch Ex-Kapitän Geromel (Real Mallorca), Sascha Riether (FC Fulham) und Angreifer Milivoje Novakovic (Omiya Ardija) die Geißböcke.

sid

Kommentare