Rekord-Fortuna: "Uns wird nichts geschenkt!"

+
Fortuna Düsseldorf hat in der Hinrunde kein einziges Mal verloren

Duisburg - Fortuna Düsseldorf ist durch den Sieg gegen den MSV Duisburg Rekord-Herbstmeister der Zweiten Liga! Das Wort Aufstieg steht bei der Fortuna aber (noch) auf dem Index.

Andreas Lambertz hatte die Frage natürlich erwartet. “Die 41 Punkte sind mir sowas von egal, der Herbstmeistertitel auch, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen“, stellte der Kapitän des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf gleich unmissverständlich klar. Und schob dann ein großes Lob an sein Team hinterher. “Wenn man mal alle Spiele Revue passieren lässt, waren viele Spiele dabei, die von der Leistung her gut waren“, sagte Lambertz. So wie der 2:0 (0:0)-Sieg im Derby zum Abschluss des 17. und letzten Hinrunden-Spieltags beim MSV Duisburg.

26 Pflichtspiele in Folge ungeschlagen

Durch den Sieg kehrte die Fortuna nicht nur an die Tabellenspitze zurück, sondern baute die Serie von ungeschlagenen Pflichtspielen in Folge saisonübergreifend auf 26 aus. Der Traum von der Rückkehr in die Bundesliga nach 15 Jahren: Die Fortuna bleibt klar auf Kurs - und knackt nebenbei noch eine Bestmarke nach der anderen. Der deutsche Meister von 1933, als einziges Profiteam noch ungeschlagen, ist mit 41 Punkten Rekord-Herbstmeister und verbesserte den Rekord des 1. FC Köln. Der rheinische Rivale schaffte vor zwölf Jahren 40 Punkte und stieg am Ende der Saison souverän auf.

Das Wort Aufstieg steht bei der Fortuna aber (noch) auf dem Index. “Es wird uns nichts geschenkt. Es besteht immer die Gefahr, dass man nachlässt oder das Selbstbewusstsein in Arroganz umschlägt“, sagte Trainer Norbert Meier. Schließlich warten bis zur Winterpause noch zwei schwere Spiele in Bochum und gegen Paderborn auf die Düsseldorfer. Der Herbstmeistertitel sei eben das, was nach einer guten Halbserie herumkommt, sagte Meier: “Die Leistung ist ja nicht vom Baum gefallen, sondern die haben wir uns hart erarbeitet.“

Beister: “Haben einen guten Mix aus alten und jungen Spielern“

Wenn es ein Erfolgsrezept der Fortunen gibt, ist das wohl der Teamgeist. “Die Teamleistung überrascht mich nicht, wir wanken nicht. Wir sind auf dem richtigen Weg“, sagte Jens Lengeneke, der die Düsseldorfer in einem engen Derby mit einem verwandelten Foulelfmeter (58.) auf die Siegerstraße brachte. “Jeder, der Erfahrung hat, ist wichtig für das Team. Wir haben einen guten Mix aus alten und jungen Spielern“, sagte Maximilian Beister, der den Strafstoß herausgeholt hatte.

Für das Sahnehäubchen sorgte dann der “alte“ Sascha Rösler, der vom linken Strafraumreck volley in die rechte Ecke traf (60.). “Es ist richtig harte Arbeit für uns. Von außen sieht es immer so aus, als ob wir den Gegner ganz klar beherrschen würden. Die Qualität geht nur über den Teamgeist. Wir pushen uns gegenseitig“, sagte Rösler.

Einen Wermutstropfen gab es aus Düsseldorfer Sicht dann doch. Fans des Herbstmeisters hatten vor dem Spiel mal wieder eine Pyro-Show abgeliefert. “Das bringt uns in Schwierigkeiten. Es erschwert mir, Spieler zu verpflichten, weil wir das ganze Geld für Strafen ausgeben müssen“, sagte Fortuna-Manager Wolf Werner. Ein nicht ganz ernst gemeintes Fazit der Rekord-Hinrunde zog schließlich Torhüter Michael Ratajczak. “Mit 41 Punkten können wir schon mal nicht absteigen.“

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare