Reck bleibt Cheftrainer des MSV Duisburg

+
Oliver Reck saß beim Heimspiel gegen 1860 München zum ersten Mal als Chef auf der MSV-Trainerbank.

Duisburg - Der ehemalige Fußball-Nationaltorhüter Oliver Reck bleibt Cheftrainer des Zweitligisten MSV Duisburg. Der bisherige Co-Trainer hat offenbar bleibenden Eindruck bei den Verantwortlichen hinterlassen.

Diese Entscheidung trafen MSV-Sportdirektor Ivica Grlic, Geschäftsführer Roland Kentsch und die zuständigen Gremien des DFB-Pokalfinalisten von 2011 am Dienstag. Die Funktion des Co-Trainers wird weiterhin Uwe Schubert einnehmen. Die Lösung mit Reck und Schubert sei beim MSV erste Priorität gewesen. “Wir haben volles Vertrauen“, ergänzte Grlic.

“Wir sind der festen Überzeugung, dass wir in dieser Konstellation den MSV wieder in die richtige Spur bringen“, wird Grlic in einer Vereinsmitteilung zitiert. Reck hatte gemeinsam mit Schubert, Leiter des Nachwuchs-Leistungszentrums und Nachwuchs-Cheftrainer, nach der Trennung von Milan Sasic am 28. Oktober die Betreuung der Profimannschaft übernommen.

Unvergessene Torwart-Legenden

Unvergessene Torwart-Legenden

“Es ist deutlich zu sehen, dass sich unser Team wieder positiv präsentiert“, erklärte Grlic. “Zwar haben Oliver Reck und Uwe Schubert bislang nur wenig Zeit gehabt, doch hat uns gerade das Auftreten unserer Mannschaft in Aachen wie auch die Arbeit in der Woche zuvor bestätigt, dass die beiden über die Fähigkeiten verfügen, die in dieser Situation notwendig sind, um wieder erfolgreich Fußball zu spielen“, ergänzte der ehemalige MSV-Profi Grlic.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare