Real-Präsident Pérez stärkt Mourinho

+
José Mourinho

Madrid - Der Präsident des spanischen Meisters Real Madrid hat Trainer José Mourinho öffentlich gegen Kritik in Schutz genommen - in einer sehr beeindruckenden Rede.

Zudem wies Florentino Pérez am Samstag Gerüchte über ein vermeintlich schlechtes Verhältnis zu dem Starcoach zurück. Mourinho habe „Attacken und übermäßige, ungerechte Diffamierungen erdulden müssen. Einige davon haben seine persönliche Würde geschädigt. José Mourinho, Du hast meine Anerkennung, mein Vertrauen in Deine Arbeit und meine Zuneigung“, sagte Pérez in einer Rede vor Clubmitgliedern in Madrid.

Der 65 Jahre alte Real-Vorsitzende bezeichnete den Portugiesen als „den besten Trainer der Welt“. Mourinhos Laufbahn sei „beeindruckend“ und seine Ansprüche seien „die Richtschnur seines Verhaltens.“ In den vergangenen Wochen waren zunehmend Spekulationen über ein abgekühltes Verhältnis zwischen Pérez und Mourinho aufgetaucht.

Zudem mehren sich in der Presse Berichte über eine vermeintlich schlechte Beziehung des Portugiesen zu Spielern wie Iker Casillas, Sergio Ramos oder Mesut Özil. Das Madrider Sportblatt „Marca“ versicherte vor wenigen Tagen, dass Mourinho Real Madrid nach Ablauf der aktuellen Saison verlassen werde. Der Trainer selbst hat solche Spekulationen bisher nicht dementiert.

dpa

Schlechter Verlierer: Die Skandale und Eskapaden des José Mourinho

Schlechter Verlierer: Die Skandale und Eskapaden des José Mourinho

Kommentare