Real empfängt den Angstgegner

+
Sami Khedira (l.) und Real Madrid gewannen das bislang letzte Duell gegen Lyon.

Madrid - Es gibt nur wenige Teams, die eine solch positive Bilanz gegen die "Königlichen" aus Madrid haben wie Olympique Lyon. Am Dienstag kommt es in der Champions League zu einer Neuauflage des Duells

Kein anderer Verein hat wohl eine derart beeindruckende Bilanz gegen Real Madrid wie Olympique Lyon. Achtmal traf der französische Spitzenklub in den vergangenen sieben Champions-League-Spielzeiten auf die Königlichen - bei drei Siegen und vier Unentschieden gab es lediglich eine Niederlage. Die allerdings, ein deutliches 0:3, ist allen Beteiligten noch präsent, stammt sie doch aus dem Achtelfinal-Rückspiel der vorigen Saison.

Es ist das Dauerduell, der “familiar foes“ (vertraute Feinde), wie die englische Presse schreibt: Zuletzt traf man sich zweimal im Achtelfinale (2009/10 und 2010/11), zuvor in der Gruppenphase (2005/06 und 2006/07). Und wie in den vorangegangenen Duellen geht es auch diesmal bereits um die Vorentscheidung im Kampf um den Gruppensieg, denn beide Teams sind noch ungeschlagen und stehen deutlich vor Ajax Amsterdam mit nur einem Zähler und dem noch punktlosen Team von Dinamo Zagreb.

Real hat einen Lauf: Zuletzt 17 Tore in vier Partien

“Natürlich wollen wir unsere Serie fortsetzen. Wir spielen vor unseren Fans, da werden wir versuchen, an unseren Erfolg vom Wochenende anzuknüpfen“, sagt Trainer Jose Mourinho vor dem Duell mit den Franzosen, die sich am Wochenende beim 3:1 gegen Nancy in der Ligue 1 ebenfalls keine Blöße gaben, jetzt aber auf ein Real in Topform treffen.

So sexy ist die Champions League

So sexy ist die Champions League

In der Champions League haben die Spanier noch kein Gegentor kassiert. Aus den vergangenen vier Pflichtspielen bringt das Team um die deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Mesut Özil das Selbstvertrauen einer Tordifferenz von 17:3 mit, erst am Samstag gab es ein ungefährdetes 4:1 gegen Betis Sevilla.

“Es läuft derzeit sehr gut, wenn wir so weitermachen, ist es für jede Mannschaft sehr schwer, uns zu schlagen“, sagt Stürmer Gonzalo Higuain. Der argentinische Nationalspieler erzielte zuletzt sechs Tore in zwei Partien, wird damit wohl auch gegen Lyon in der Startelf stehen und den ehemaligen Olympique-Star Karim Benzema auf die Bank verdrängen.

Erschwerend kommt für die Franzosen im Estadio Bernabeu hinzu, dass auch der Brasilianer Kaka immer besser in Form kommt und bei Real zuletzt die Leistung brachte, die man sich von ihm verspricht - sogar zusammen mit Özil: “Es ist wichtig für mich, dass ich mich verbessere. Das war mein drittes Spiel neben Özil. Er ist ein sehr intelligenter Fußballer. Es ist leicht, mit ihm zu spielen“, lobt der Weltfußballer von 2007 den Deutschen.

Champions-League: Das sind die erfolgreichsten Mannschaften

Champions-League: Das sind die erfolgreichsten Mannschaften

Dieses Jahr soll es mit Kaka, Higuain, Özil und natürlich Cristiano Ronaldo nach dem Pokalsieg im Mai endlich wieder zu einem großen Titel reichen. Meisterschaft oder Champions League - am liebsten beides, denn zuletzt wurde man viel zu regelmäßig vom Rivalen FC Barcelona vorgeführt. Ein Schicksal, das Real mit Olympique vereint. Denn auch Lyon kämpft nach sieben Meisterschaften in Serie um die Rückeroberung der nationalen Vormachtstellung. Beide Klubs, einstige Serienmeister, warten inzwischen seit 2008 auf den nächsten Titel.

dapd

Kommentare