Real Madrid verpasst Sieg in letzter Sekunde 

+
Cristiano Ronaldo von Real Madrid zaubert am Ball

Madrid - Real Madrid hat in der Primera Division seinen zwölften Sieg in Folge in letzter Sekunde verpasst. Der FC Barcelona hat seine Hoffnung auf den Titel dennoch schon begraben.

Real Madrid hat in der spanischen Primera Division etwas von seinen komfortablen Punkte-Vorsprung auf den FC Barcelona eingebüßt. Die Mannschaft mit den deutschen Nationalspielern Sami Khedira und Mesut Özil in der Anfangsformation kam am Sonntagabend gegen den Tabellenfünften FC Malaga nur zu einem 1:1 (1:0). Nach dem Führungstreffer durch Karim Benzema in der 35. Minute glich Santi Carzola in der Nachspielzeit für Malaga aus. Real liegt nun nur noch acht Zähler vor dem Fußballmeister und Champions-League-Sieger Barcelona. Die Katalanen errangen am Samstagabend beim FC Sevilla einen 2:0 (2:0)-Sieg.

Barça-Trainer Josep Guardiola glaubt trotz des fünften Punktspielsiegs in Serie nicht an eine Titelverteidigung der Katalanen. „Das können wir vergessen“, sagte der Coach. „Wir werden diese Meisterschaft nicht gewinnen.“ Dies bedeute aber nicht, dass Barça sich in den Punktspielen schonen und sich auf die Champions League sowie das Pokalfinale gegen Athletic Bilbao konzentrieren werde. „Wir werden niemanden schonen und bis zum Saisonende in jeder Partie auf Sieg spielen.“

Unsere EM-Gegner: Es warten Robben, Ronaldo und Kvist

Unsere EM-Gegner: Es warten Robben, Ronaldo und Kvist

In Sevilla reichte Barça am Samstagabend eine glänzende erste Halbzeit zum Erfolg. Spielmacher Xavi (18. Minute) erzielte per Freistoß die Führung. Lionel Messi (25.) überlistete wenig später Sevillas Torwart Andrés Palop mit einem Lupfer und erhöhte auf 2:0. Der 38-jährige Routinier im Tor der Andalusier verhinderte mit Glanzparaden eine höhere Niederlage. Messi fehlen nach dem Treffer in Sevilla noch vier Tore zum Vereinsrekord, den der legendäre César Rodríguez in den 40er und 50er Jahren mit 235 Treffern aufgestellt hatte.

Die deutschen Gegner in der Europa League verloren ihre Spiele. Atlético Madrid - nächster Gegner von Hannover 96 - unterlag am Sonntag 1:2 bei RCD Mallorca. Der Anschlusstreffer von Torjäger Radamel Falcao (66.) war dabei zu wenig. Schalke-Gegner Athletic Bilbao kassierte ohne seine angeschlagenen Angreifer Fernando Llorente und Gaizka Toquero danach sogar eine 0:3-Heimniederlage gegen den FC Valencia. Für den Tabellen-Dritten erzielte Roberto Soldado alle Tore.

Zum zweiten Mal in dieser Saison entließ der FC Villarreal seinen Trainer. Der abstiegsgefährdete Club trennte sich unmittelbar nach einer 0:1-Niederlage seiner Elf bei UD Levante von seinem Coach José Francisco Molina. Der frühere Erstliga-Torwart war nicht einmal drei Monate im Amt gewesen. Er hatte Ende Dezember 2011 Juan Carlos Garrido abgelöst.

dpa/SID

Kommentare