Raúl: Darum gehe ich wirklich

+
Raúl verlässt Schalke 04

Gelsenkirchen - In einem Interview erklärt Raúl, warum er Schalke verlässt und präzisiert dabei die familiären Gründe. Reisen sind ihm ein Dorn im Auge.

Kurz vor seinem letzten Spiel auf Schalke am Samstag gegen Hertha BSC sprach Raul mit Sky-Reporter Claudio Luciani. Im Interview äußerte sich der Stürmerstar zu seiner Zeit in Königsblau, die Beweggründe für seine Entscheidung, Schalke zum Saisonende zu verlassen, und seine Zukunft. Sky zeigt den Beitrag im Rahmen der Vorberichterstattung zum 33. Bundesliga-Spieltag am Samstag ab 14.00 Uhr.

Raul über die Entscheidung, Schalke zu verlassen: „Ich konnte hier in der ganzen Zeit kein „Aber“ finden - es war toll, sensationell, überragend. Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, aber ich glaube, das ist das Beste. Ich glaube, ich brauche mehr Zeit mit meiner Familie, neue Herausforderungen suchen und muss an meine Zukunft denken, die mit dem Fußball verbunden sein wird.“

...über seine Zukunft: „Ich unterschrieb für zwei Jahre und nach Januar musste ich mich entscheiden. Ich musste die ganze Situation abwägen und auch die meiner Familie. Es sind ja doch viele Reisen und Trainingseinheiten. Sie vermissen mich und ich vermisse sie auch. In diesem Augenblick ist es die beste Entscheidung, einen neuen Schritt zu gehen und in einer weniger anspruchsvollen Liga zu spielen, was nur woanders sein kann. Ich überprüfe einige Angebote und in einigen Wochen werde ich mich entscheiden.“

Raúl: Hier erklärt er seinen Abschied

Raúl: Hier erklärt er seinen Abschied

...über den Fußball auf Schalke: „Als ich hier ankam, nachdem ich so lange bei Real war, viele Titel gewonnen hatte und mit großartigen Spielern hatte spielen dürfen, hatte ich das Bedürfnis, mich wieder als Spieler zu fühlen und den Fußball noch einmal zu genießen. Die letzten Jahre in Madrid waren nicht leicht und ehrlich gesagt habe ich es hier geschafft, den Fußball wieder zu genießen. In diesem gesunden Ambiente habe ich mich mit dem Trainieren und dem Spielen beschäftigt. Diese Erfahrung ist für mich sehr positiv und wichtig.“

...über sein letztes Spiel in der Arena: „Das wichtigste sind die drei Punkte. Noch befinden wir uns auf dem dritten Platz. Aber es wird ein gefühlsbetontes Spiel werden. Während der letzten zwei Jahre haben mich all die Menschen, die hier ins Stadion gekommen sind, unterstützt. Die Menschen hier auf Schalke und überhaupt in Deutschland haben mir ein gutes Gefühl gegeben. Ich möchte den Menschen für den Respekt danken, den sie mir entgegengebracht haben.“

...über eine mögliche Rückkehr nach Schalke: „Es waren zwei glückliche Jahre. Ich habe gefühlt, dass die Menschen es so sehr genossen haben wie auch ich es genossen habe. Es gibt keine Worte dafür, um auszudrücken was ich fühle, und mich dafür zu bedanken, dass sie mich hier so aufgenommen haben. Ich hoffe auf irgendeine Art und Weise zurückzukommen. Ich werde Schalke immer beobachten und unterstützen, vielleicht sehen wir uns wieder.“

pps

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare