Rauball: Keine Lust auf das Amt des DFB-Präsidenten

+
Liga-Präsident Reinhard Rauball

Frankfurt - Liga-Präsident Reinhard Rauball hat nach der Rücktrittsankündigung von Theo Zwanziger keine Ambitionen auf das Präsidentenamt beim Deutschen Fußball-Bund.

 Er stehe nicht zur Verfügung, erklärte Rauball am Montag vor den 36 Managern der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga in Frankfurt/Main. Als Kandidaten auf die Zwanziger-Nachfolge gelten nun noch DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach und der frühere Präsident des VfB Stuttgart, Erwin Staudt.

Bayern hat den kleinsten: Die Spielerkader der 18 Bundesligisten

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare