Hertha gibt Spielmacher Raffael ab

+
Hertha BSC Berlin verkauft Raffael an Dynamo Kiew

Berlin - Der Wechsel von Herthas Spielmacher Raffael zum ukrainischen Spitzenklub Dynamo Kiew steht unmittelbar bevor.

Der Brasilianer verließ das Trainingslager des Berliner Zweitligisten im österreichischen Stegersbach und sollte am Donnerstagmorgen nach Kiew fliegen, um dort den Medizincheck zu absolvieren. Danach sollte der 27-Jährige einen mündlich bereits ausgehandelten Vierjahresvertrag unterschreiben.

Als Ablöse ist eine Summe zwischen acht und zehn Millionen Euro im Gespräch. Da Hertha dem Vernehmen nach im Erfolgsfall auch Bonuszahlungen erhält, dürfte der Raffael-Wechsel den Berlinern den höchsten Transfer-Gewinn in der Klubgeschichte bescheren. Den Rekord stellt bislang der Verkauf von Sebastian Deisler 2002 an Rekordmeister Bayern München (9,2 Millionen Euro) dar.

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

Doch auch für Raffael selbst lohnt sich der Deal. In den vier Jahren bei Dynamo soll der Südamerikaner nach Informationen der Berliner Morgenpost insgesamt 20 Millionen Euro netto kassieren. Allerdings muss Raffael bei der Hertha seinen Bruder Ronny alleine zurücklassen.

An dem technisch starken Raffael, der im Januar 2008 für 4,5 Millionen Euro vom FC Zürich an die Spree gewechselt war, hatten auch der Hamburger SV, Borussia Mönchengladbach und der SSC Neapel Interesse gezeigt. Hertha hatte für den Raffael-Verkauf bereits vorgesorgt und in Sami Allagui (FSV Mainz/1,5 Millionen), Sandro Wagner (Werder Bremen/ablösefrei) und Ben Sahar (Espanyol Barcelona/ablösefrei) gleich drei neue Angreifer verpflichtet.

SID

Kommentare