Soviel bekommen die DFB-Kicker für das Viertelfinale

Danzig - Nach dem souveränen Gruppensieg dürfen sich die 23 deutschen Nationalspieler über ihre ersten EM-Prämien freuen.

 Für den Einzug in das Viertelfinale zahlt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) 50 000 Euro pro Mann, die das Team um Kapitän Philipp Lahm bei einem Titelgewinn auf die Rekordsumme von 300 000 Euro erhöhen kann.

Für das Halbfinale hatte der Mannschaftsrat um Lahm eine Prämie von 100 000 Euro ausgehandelt. Eine erneute Finalteilnahme wie bei der Europameisterschaft vor vier Jahren in Österreich und der Schweiz würde jedem deutschen EM-Fahrer 150 000 Euro einbringen. Nur bei einem Vorrunden-K.o. gegen Portugal, die Niederlande und Dänemark wären die deutschen Akteure leer ausgegangen. Bei der letzten Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika hätte der DFB den Titelgewinn mit 250 000 Euro belohnt. Für Platz drei gab es dann 100 000 Euro.

Spielerfrauen und Khedira-Eltern fiebern bei DFB-Spiel gegen Dänen mit

Spielerfrauen und Khedira-Eltern fiebern bei DFB-Spiel gegen Dänen mit

Der DFB kann sich die ersten 1,15 Millionen Euro für die 23 Spieler locker leisten. Der Verband erhält aus dem Prämientopf der Europäischen Fußball-Union (UEFA) jetzt schon 13 Millionen Euro. Acht Millionen Euro gab es als Startgeld. Dazu kommt jeweils eine Million Euro für die Gruppensiege gegen Portugal (1:0), die Niederlande (2:1) und Dänemark (2:1). Mit weiteren zwei Millionen Euro wird der Einzug ins Viertelfinale honoriert. Als Titelgewinner würde der DFB auf ein Gesamtpreisgeld von 23,5 Millionen Euro kommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare