Portugal löst souverän letztes EM-Ticket

+
Cristiano Ronaldo traf doppelt.

Lissabon - Mit einem spektakulären Heimsieg gegen Bosnien-Herzegowina ist die Nationalmannschaft Portugals noch auf den EM-Zug aufgesprungen und hat sich als letztes von 16 Teams für die Endrunde qualifiziert..

Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo schlug am Dienstagabend in Lissabon Bosnien-Herzegowina 6:2 (2:1) im Playoff-Rückspiel (Hinspiel 0:0) und komplettiert damit das 16 Mannschaften umfassende EM-Teilnehmerfeld. Matchwinner bei den Portugiesen war Ronaldo mit zwei Toren (8., 53.), die weiteren Treffer erzielten Nani (24.), Helder Postiga (72., 82.) und Miguel Veloso (80.). Bereits zur Qualifikation zur WM 2010 in Südafrika hatten sich die Portugiesen über den Umweg Playoffs gegen das Team vom Balkan durchgesetzt.

Kapitän Ronaldo hatte vor der Partie einen Heimsieg versprochen und ließ seinen Worten schon recht früh Taten folgen. Nach acht Minuten zirkelte der Starstürmer von Real Madrid einen Freistoß ins Tor von Bosniens Torwart Begovic und eröffnete damit den Torreigen. Die Gäste aus Bosnien, die mit den ehemaligen Wolfsburger Bundesliga-Profis Edin Dzeko und Zvejezdan Misimovic angetreteten waren, hatten über die gesamte Spieldauer nur wenige Chancen. Zwar keimte nach den Anschlusstoren von Misimovic (Foulelfmeter, 41.) und Emir Spahic (65.) etwas Hoffnung auf, aber die Portugiesen spielten sich vor allem in der zweiten Hälfte, angetrieben von einem überragenden Ronaldo, in einen wahren Rausch.

Nackte Tatsachen im Stadion: Von sexy bis kurios

Nackte Tatsachen im Stadion: Von sexy bis kurios

Zuvor hatten bereits Tschechien (1:0 in Montenegro), Irland (1:1 gegen Estland) und Kroation (0:0 gegen die Türkei) ihre Playoffs für sich entschieden.

dapd

Kommentare