Sorgen um Portugals Legende

Ikone Eusebio im Krankenhaus in Posen

+
Eusebio

Posen - Portugals Fußball-Ikone Eusebio ist am Samstag nach Angaben des portugiesischen Fußball-Verbandes FPF im polnischen Posen in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Der 70-Jährige klagte im Quartier des EM-Halbfinalisten in Opalenica über Unwohlsein.

„Nach einer Untersuchung und Kontaktaufnahme zu seinem Arzt in Lissabon wurde er vorsichtshalber ins Krankenhaus eingeliefert“, teilte der FPF mit. Eine kardiologische Untersuchung im Krankenhaus ergab nach Angaben des portugiesischen Teamarztes Henrique Jones keinen ernsthaften Befund. Die intensivmedizinische Betreuung im Krankenhaus sei vor allem eine Vorsichtsmaßnahme gewesen. Beim 1: 0-Viertelfinalerfolg der Iberer gegen Tschechien hatte Eusebio noch in Warschau neben Luis Figo auf der Tribüne gesessen.

Dynamit und Furien: Die Spitznamen der 16 EM-Teams

Dynamit und Furien: Die Spitznamen der 16 EM-Teams

Bereits dreimal musste sich Eusebio, WM-Torschützenkönig der Weltmeisterschaft 1966 in England, seit Dezember 2011 in einer Klinik behandeln lassen. Zuletzt hatte er über Bluthochdruck geklagt.

Vor Weihnachten war der „schwarze Panther“ wegen einer schweren Lungenentzündung ins Krankenhaus gebracht worden und hatte mehrere Tage auf der Intensivstation gelegen. Erst am 30. Dezember wurde er entlassen und verbrachte den Jahresbeginn mit der Familie. Doch nur wenige Tage später begab sich Europas Fußballer des Jahres von 1965 wegen akuter Schmerzen an der Halswirbelsäule erneut in die Obhut der Mediziner.

SID

Kommentare