Polizei-Infos frühestens am Mittag

Heynemann: Kampf um Ruf hat Amerell belastet

München - Im Todesfall Manfred Amerell hat die Polizei am Mittwochmorgen noch keine weiteren Informationen veröffentlicht. Die letzten Lebensjahre waren laut Bernd Heynemann eine hohe psychische Belastung.

„Wir geben momentan keinerlei Auskünfte“, sagte ein Polizeisprecher auf SID-Anfrage. Seinen Angaben zufolge sollte am Vormittag eine Entscheidung getroffen werden, ob und welche Informationen die Polizei zu dem Fall bekannt geben will.

Amerell, der nach seiner zehnjährigen Laufbahn als Unparteiischer in Deutschlands zwei höchsten Spielklassen bis Anfang 2010 Schiedsrichter-Obmann des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewesen war, ist am Dienstagnachmittag nach Informationen des SID tot in seiner Münchner Wohnung aufgefunden worden. Zur Todesursache liegen noch keine offiziellen Angaben vor. Die Bild-Zeitung hatte berichtet, dass die Polizei die Wohnungstür aufbrechen musste, nachdem ein überfüllter Briefkasten auffällig geworden war. Amerell war im Zuge der aufsehenerregenden Affäre um seine Beziehung zum ehemaligen Erstliga-Referee Michael Kempter zurückgetreten.

Heynemann: Kampf um Ruf für Amerell hohe psychische Belastung

Für Manfred Amerell waren die beiden letzten Lebensjahre nach Ansicht seines ehemaligen Kollegen Bernd Heynemann vom Kampf um seinen Ruf geprägt. „Die Auseinandersetzung mit Michael Kempter in den vergangenen Jahren hat ihn sehr hart getroffen. Er hat um seine Rehabilitierung gekämpft, das hat sehr viel Kraft gekostet. Das war psychisch eine sehr hohe Belastung für ihn“, sagte der frühere FIFA-Schiedsrichter am Mittwoch beim Sportnachrichtensender Sky Sport News HD.

Heynemann blickte in dem Gespräch auch auf Amerells Tätigkeit als Unparteiischer und späterer Schiedsrichter-Beobachter zurück. „Wir waren gemeinsam als Schiedsrichter-Beobachter viel unterwegs. Er war ein sehr rigoroser Mensch, er hatte den Spitznamen Aquarell, wegen der vielen Karten, die er zeigte. Er war ein sehr gradliniger Mensch“, sagte der Magdeburger.

Manfred Amerell ist tot: Hier wurde er aufgefunden

Manfred Amerell ist tot: Hier wurde er aufgefunden

SID

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion