Nach EM-Enttäuschung: Neuer Coach für Polen

Warschau - Der polnische Fußballverband (PZPN) hat am Dienstag Waldemar Fornalik zum neuen Nationaltrainer bestimmt. Der Coach wurde in der vergangenen Saison mit seinem Klub Vizemeister in Polen.

 Die Entscheidung für den 49-Jährigen sei nicht einstimmig, aber mit deutlicher Mehrheit gefallen, sagte Verbandschef Grzegorz Lato nach einer Vorstandssitzung des Verbands in Warschau. „Es gab eine lange Diskussion und viele Fragen zu den drei Kandidaten“, sagte er. „Die Zeit drängt, in eineinhalb Monaten ist das erste Freundschaftsspiel.“

Fornalik, der die polnische Ligamannschaft Ruch Chorzow in der vergangenen Saison zur Vizemeisterschaft führte, hatte als Favorit gegolten. Er tritt die Nachfolge von Franciszek Smuda an, dessen Vertrag Ende August ausläuft und nach dem Vorrunden-Aus bei der Europameisterschaft im eigenen Land nicht verlängert wurde.

Das schlechte Abschneiden des Co-Gastgebers brachte auch dem PZPN scharfe Kritik ein. Sportministerin Joanna Mucha und andere Politiker warfen dem Verband schlechtes Management und mangelhafte Nachwuchsarbeit vor. Verbandschef Lato wies aber alle Rücktrittsforderungen zurück und will im Oktober für eine weitere Amtszeit kandidieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare