Podolskis Liga-Debüt bei Arsenal misslungen

+
Das Debüt von Lukas Podolski in der englischen Premier League ist misslungen.

London - Das Debüt von Lukas Podolski in der englischen Premier League ist misslungen. Der Nationalspieler kam mit dem FC Arsenal zum Auftakt der neuen Saison gegen den FC Sunderland nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.

Das Debüt von Lukas Podolski in der englischen Premier League ist misslungen. Der Fußball-Nationalspieler kam mit dem FC Arsenal zum Auftakt der neuen Saison gegen den FC Sunderland nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Dabei wurde Podolski, der im Sommer für eine Ablösesumme von 13 Millionen Euro vom 1. FC Köln auf die Insel gewechselt war, in der 64. Minute von Teammanager Arsene Wenger ausgewechselt. Podolskis Nationalmannschaftskollege Per Mertesacker kam derweil über die gesamte Spieldauer zum Einsatz.

„Podolski ist physisch noch nicht so weit, aber er besitzt die Qualität“, sagte Arsenal-Teammanager Arsene Wenger. Arsenal war vor 60.078 Zuschauern zwar bemüht, doch ohne den zu Manchester United abgewanderten niederländischen Torjäger Robin van Persie mangelte es den Gunners im Angriff an der notwendigen Durchschlagskraft.

Der ehemalige Nationalspieler Robert Huth kam mit Stoke City beim FC Reading zu einem 1:1 (1:0). Michael Kightly brachte die Gäste in Führung (34.), Adam Le Fondre glich in der 90. Minute per Elfmeter für Reading aus. Huth spielte 90 Minuten.

Einen Fehlstart musste der ehemalige Rekordmeister FC Liverpool bei der überraschend deutlichen 0:3 (0:1)-Niederlage bei West Bromwich Albion hinnehmen. Der Däne Daniel Agger sah zudem die Rote Karte.

Ex-Bundesligaprofi Mladen Petric gelang derweil ein Traumeinstand beim FC Fulham. Der Kroaten, der im Sommer vom Hamburger SV nach England gewechselt war, steuerte beim 5:0 (2: 0)-Heimsieg gegen Norwich City vor 25.062 Zuschauern einen Doppelpack bei.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare