Poldi baut Unfall: Drei Personen im Krankenhaus

+
Lukas Podolskis Einsatz am kommenden Spieltag gegen Stuttgart ist nicht gefährdet.

Köln - Erst ein herbe Klatsche im rheinischen Derby gegen Gladbach und dann auch noch so was: Kölns Lukas Podolski hat mit seinem Auto einen Verkehrsunfall verursacht, drei Leute kamen ins Krankenhaus.

Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski hat am Montag einen Verkehrsunfall verursacht, blieb dabei aber unverletzt. Ein Sprecher der Kölner Polizei und Podolskis Klub 1. FC Köln bestätigten den Vorfall.

Podolski war gegen 10.00 Uhr auf der Militärringstraße in Richtung Luxemburger Straße auf das Fahrzeug einer dreiköpfigen Familie aufgefahren und hatte dieses auf ein davorstehendes Auto geschoben. “Ich habe mich sofort nach dem Wohlergehen der anderen Verkehrsteilnehmer erkundigt. Zum Glück ist nicht viel passiert“, erklärte Podolski in einer offiziellen Klub-Mitteilung.

Wie FC-Pressesprecher Tobias Schmidt sagte, war der Stürmer auf dem Weg zum Klubzentrum am Geißbockheim, wo das Team trainiert. Dass Podolski eine Rippenprellung erlitten habe, bestätigte sich nicht. Eine Untersuchung durch die medizinische Abteilung des Klubs ergab, dass der Profi bei dem Unfall unversehrt blieb

Die Insassen des ersten Fahrzeugs, Mutter sowie Vater und ein anderthalb Jahre altes Kind, wurden nach Polizeiangaben zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Podolskis Auto war fahruntüchtig und musste abgeschleppt werden.

Der mit neun Toren erfolgreichste Angreifer der Kölner ließ sich nach dem Schrecken von der medizinischen Abteilung an der Muskelverhärtung in der linken Wade behandeln, die er sich bei einem Sprint kurz vor dem Ende des Derbys gegen Borussia Mönchengladbach (0:3) am vergangenen Freitag zugezogen hatte. Nach einer Pause am Dienstag soll er am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Sein Einsatz im Punktspiel beim VfB Stuttgart am Samstag (18.30 Uhr) soll nicht gefährdet sein.

dapd

Kommentare