Heimschlappe für Poldi gegen Chelsea

+
Lukas Podolski wurde in der 66. Minute ausgewechselt.

London - Nationalspieler Lukas Podolski hat mit dem FC Arsenal in der englischen Premier League die erste Niederlage kassiert.  Per Mertesacker schmorrte 90 Minuten auf der Bank.

Nationalspieler Lukas Podolski hat mit dem FC Arsenal in der englischen Premier League am sechsten Spieltag die erste Niederlage kassiert. Beim 1:2 (1:1) gegen Champions-League-Sieger und Tabellenführer FC Chelsea verfehlten die Gunners im Londoner Derby einen Prestigeerfolg. Der spanische Welt- und Europameister Fernando Torres (20.) sowie sein Landsmann Juan Mata per Freistoß (53.) schossen die Blues zum Sieg. Gervinho (42.) traf für die Gunners zum 1:1-Halbzeitstand.

Chelsea baute mit 16 Punkten seine Tabellenführung aus, da Verfolger Manchester United (12) überraschend 2:3 (0:2) gegen Tottenham Hotspur verlor. Jan Verthongen (2.), Gareth Bale (32.) und Clint Dempsey (52.) trafen für die Spurs. Treffer von Nani (51. ) und des ehemaligen Dortmunders Shinji Kagawa (54.) reichten dem Rekordmeister vor über 75.000 Zuschauern in Old Trafford nicht. Tabellenzweiter vor ManUnited ist der FC Everton (13), der 3:1 (3: 1) gegen den FC Southampton gewann.

Titelverteidiger Manchester City siegte dank eines Tores des Ex-Wolfsburgers Edin Dzeko (87.) 2:1 (1:1) beim FC Fulham mit dem ehemaligen Kölner Sascha Riether. Die Londoner waren durch den früheren Hamburger Mladen Petric (10., Elfmeter) in Führung gegangen. Der Argentinier Sergio Agüero (43.) sorgte für das 1:1 der Citizens.

Der FC Liverpool gewann bei Norwich City mit 5:2 (2:0). Der Uruguayer Luis Suarez (2./38./57.) war dreifacher Torschütze der Reds, bei denen der Ex-Dortmunder Nuri Sahin (47.) ebenso wie Steven Gerrard (68.) erfolgreich war. Der frühere Hoffenheimer Demba Ba (59./ 83.) war Doppeltorschütze für Newcastle United beim 2:2 (0:0) beim FC Reading.

Der Ex-Kölner Podolski, der schon drei Saisontore für die Kanoniere erzielt hat, leistete zwar ein großes Laufpensum, konnte aber selten Offensivakzente setzen. In der 66. Minute wurde der 27-Jährige ausgewechselt. Für „Prinz Poldi“ kam der Franzose Oliver Giroud.

Arsenal-Teammanager Arsene Wenger verzichtete ganz auf Innenverteidiger Per Mertesacker, der 90 Minuten nur auf der Bank saß. Bei den Gästen fehlte der ehemalige Bremer Marko Marin wie schon zuletzt im Kader. Dafür lief Kapitän John Terry trotz der am Donnerstag vom englischen Verband FA verhängten Vier-Spiele-Sperre wegen einer angeblichen rassistischen Beleidigungen von Queens-Park-Rangers-Abwehrspieler Anton Ferdinand auf. Die Sperre kam nicht zum Tragen, da der 31-Jährige noch zwei Wochen Zeit, gegen die Entscheidung vorzugehen.

SID

Kommentare