Kapitän stärkt Schweinsteiger nach Kritik

Lahm: "Spieler müssen sich hinterfragen"

+
Philipp Lahm (re.) findet die Kritik von Bastian Schweinsteiger normal.

Berlin - Kapitän Philipp Lahm hält die von Bastian Schweinsteiger geäußerte Kritik am Binnenklima in der deutschen Nationalmannschaft für normal und sogar hilfreich.

„Wenn das ein Spieler wie Bastian sagt, müssen alle die Ohren aufmachen und sich hinterfragen“, erklärte der Münchner am Sonntag in Berlin zu kritischen Hinweisen seines Bayern-Kollegen zum Teamgeist während der Europameisterschaft in diesem Sommer. „Bastian Schweinsteiger ist ein erfahrener Spieler. Dass er sich mal kritisch äußert, ist ganz normal und wichtig“, betonte Lahm zwei Tage vor dem nächsten WM-Qualifikationsspiel an diesem Dienstag (20.45 Uhr/ARD).

Gegen Schweden sieht Lahm, der wegen einer Gelb-Sperre den 6:1-Sieg in Irland nur auf der Tribüne erlebt hatte, Deutschland vor einer schwierigen Aufgabe. „Es ist ein Gegner, der sehr geordnet spielt und taktisch clever ist. Deshalb ist es ein gefährlicher Gegner mit einem Topstürmer Zlatan Ibrahimovic“, warnte der Kapitän.

Ballack, Lahm und die ehrenwerten Herren: Alle deutschen

Ballack, Lahm und die ehrenwerten Herren: Alle deutschen WM-Kapitäne

„Ich gehe davon aus, dass ich ein bisschen mehr gefordert werde“, erklärte Torwart Manuel Neuer, der sich über das Gegentor in Dublin geärgert hatte. „Wir wollen viele Tore erzielen und das Spiel gewinnen. Wir werden aber mit Sicherheit defensiv mehr gefordert werden“, betonte der Bayern-Torwart.

Sie nennen ihn "Schnapper": 20 Fakten zu Manuel Neuer

Sie nennen ihn "Schnapper": 20 Fakten zu Manuel Neuer

Bis zum Sonntag waren knapp 66 000 der 72 000 verfügbaren Tickets für die Partie im Berliner Olympiastadion verkauft, teilte der DFB mit. Deutschland führt die WM-Qualifikationsgruppe C mit der makellosen Bilanz von neun Zählern vor den Schweden (6) an, die erst zwei Partien ausgetragen haben.

dpa

Kommentare