"Willy-Gate" ist aufgeklärt

Penis-Affäre: Blitzer ist ein Millionär

+
Bei diesem Elfer zog im Publikum einer blank (nicht im Bild)

London - "Willy-Gate" ist aufgeklärt - der Mann ohne Hose von der Viertelfinal-Affäre ist angeblich Millionär und stammt aus dem Umfeld von John Terry.

Nach Angaben des Boulevardblatts Sun soll es sich bei dem englischen Fußball-Fan, der im Elfmeterschießen des EM-Viertelfinals gegen Italien seinen Penis entblößte, um den 35-Jährigen Tim O'Leary handeln. Dieser soll in einem Londoner Vorort als Nachbar von Englands Abwehrchef Terry in einem rund sieben Millionen Euro teuren Landhaus wohnen.

Public Viewing im FKK-Club und Nackte mit Bodypaintings: So sexy ist die EM

Sie zieht sich gleich aus: So sexy war die letzte EM

„Es war ein Witz“, sagte der Blitzer nun und erklärte, er habe einfach sein(en) „Teil zum Sieg“ beitragen wollen: „Ich war einfach total heiß in dem Moment und wollte alles dafür tun, dass England gewinnt. Leider hat es nicht geklappt.“ Obwohl O'Leary, wie Tuttosport ironisch schrieb, seine Kronjuwelen ausgerechnet beim entscheidenden Schuss von Alessandro Diamanti entblößte, verwandelte dieser - und Italien gewann 4:2.

O'Leary erklärte, seine Frau Klara, die im achten Monat schwanger sei und Zwillinge erwarte, habe die Aktion „sehr, sehr witzig“ gefunden. Die „Willy-Affäre“ hatte auf der Insel für große Aufregung gesorgt, woraufhin die Sun zur Suche nach dem Entblößer aufgerufen hatte.

Als ihm klar war, dass England vor einer Niederlage stand, sei er „kurz vor einem Herzinfarkt“ gewesen und direkt hinter das Tor gelaufen, „um diesen Typen aus dem Konzept zu bringen“, sagte O'Leary: „Ich bin mit Schienbeinschonern und Fußballschuhen da rumgerannt. Die Blasen an meinen Füßen bringen mich noch um“, sagte er.

sid

Nackte Tatsachen im Stadion: Von sexy bis kurios

Nackte Tatsachen im Stadion: Von sexy bis kurios

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare