St. Pauli trennt sich von Sportdirektor Schulte

+
Helmut Schulte wird den FC St. Pauli verlassen.

Hamburg - Jetzt ist es offiziell: Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat die Trennung von Sportdirektor Helmut Schulte bekanntgegeben. Über die Gründe wurde Stillschweigen vereinbart.

Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wurde der bis Februar 2013 datierte Arbeitsvertrag von Helmut Schulte einvernehmlich aufgelöst. Der 54-Jährige arbeitete vier Jahre als Manager beim Kiez-Club. Die Trennung war bereits am Vortag bekanntgeworden. Der Verein teilte diese jedoch erst mit, nachdem sich die Anwälte beider Seiten über die Trennungsmodalitäten geeinigt hatten.

„Der FC St. Pauli dankt Helmut Schulte für die gute Zusammenarbeit und die besonderen Verdienste, die sich Helmut Schulte um den FC St. Pauli erworben hat“, heißt es in der knappen Mitteilung.

Die beliebtesten Fußballclubs Europas

Die beliebtesten Fußballclubs Europas

Unstimmigkeiten mit Trainer André Schubert und den Profis hatten zuletzt für Diskussionen um Schulte geführt. Nach Krisengesprächen am Wochenende mit dem Vorstand, in denen Schulte eine Vertragsverlängerung gefordert haben soll, gab es keine gemeinsame Basis mehr. Übergangsweise will sich der Verein für die Kaderplanung mit einer internen Lösung aus Vizepräsident Jens Duve, Co-Trainer Thomas Meggle und Chefscout Stefan Studer behelfen.

Acht Tage zuvor hatte eine Trennung von Schubert zur Diskussion gestanden. Diese wendete der Coach in einem dreistündigen Gespräch mit Präsidium und Aufsichtsratsmitgliedern aber ab. Seither war Schulte ins Visier geraten.

dpa

Kommentare