Alkoholsucht

Gerrard und Co. wollen Gascoigne helfen

+
Seit seinem Rückzug aus dem Profisport hat er mit seiner Sucht zu kämpfen: Paul Gascoigne.

Berlin - Große Anteilnahme am Schicksal des alkoholkranken Paul Gascoigne: Die englischen Nationalspieler wollen den früheren Star-Fußballer bei seinem Kampf gegen die Sucht unterstützen.

Der einstige Ausnahmeprofi hatte zuletzt bei einem seiner seltenen öffentlichen Auftritte eine tragische Figur abgegeben, auf einer Bühne gezittert und Probleme beim Sprechen.

„Wir sagen ganz deutlich: Wir können helfen, wenn es nötig ist“, betonte Englands Kapitän Steven Gerrard am Dienstag im Vorfeld des Freundschaftsspiels gegen Brasilien. „Ich bin sehr glücklich über die Geste“, fand Trainer Roy Hodgson, „denn ich bin sicher, dass die Wertschätzung des derzeitigen englischen Teams Paul bei seiner Genesung gut tun kann.“

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Gascoigne war am Montag in eine Entzugsklinik in die USA geflogen, um sich behandeln zu lassen. Hodgson ergänzte aber, dass „nette Worte“ allein dem einstigen Idol nicht helfen könnten. Der 45 Jahre alte Ex-Profi kämpft seit seinem Rücktritt 2008 mit Alkoholproblemen.

dpa

Kommentare