Pacult: Fiese Äußerungen im österreichischen TV

+
Peter Pacult

Leipzig - Trainer Peter Pacult vom Fußball-Regionalligisten RB Leipzig hat die Fußball-Bosse seiner Heimat Österreich heftig kritisiert und sich zu einer gemeinen Äußerung hinreißen lassen.

Für die Berufung des Schweizers Marcel Koller als Nationaltrainer zeigte der 51-Jährige kein Verständnis. „Ich schätze Marcel Koller, aber seine Bestellung verstehe ich nicht. Er war zwei Jahre arbeitslos“, sagte Pacult in einer Talkrunde bei Servus-TV und konnte sich eine gemeine Spitze gegen den österreichischen Verbandschef nicht verkneifen: „Koller ist kleiner als ÖFB-Boss Leo Windtner.“

Die Kult-Trainer

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Die Suche nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen Dietmar Constantini habe Pacult fast schon amüsiert. „Da habe ich geglaubt, wir sind im Kabarett“, sagte der Leipziger Coach. Die Hälfte der gehandelten Trainer wäre nie nach Österreich gekommen, „außer zum Urlaub“, meinte Pacult, der selbst nicht zum Kandidatenkreis gezählt hatte. „Wenn du vielleicht ein bisschen aneckst, oder wenn du ein bisschen reinstichst, dann bist du halt nicht im Topf“, sagte Pacult.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare