DFB-Manager analysiert EM-Aus

Bierhoff: "Ist Uwe Seeler eine Memme?"

+
Oliver Bierhoff.

Köln - Gut eine Woche nach dem Halbfinal-Aus gegen Italien hat Oliver Bierhoff eine EM-Bilanz gezogen und Jogi Löw gegen die Kritik(er) verteidigt. In der SZ sprach der Nationalmannschafts-Manager über verschiedene Aspekte.

Oliver Bierhoff über…

... die Reaktion der Medien: „Es gab sachliche, berechtigte Kritik, die durchaus auch hart war. Überraschend waren eher einige populistische Töne, die sich in die Berichterstattung mancher Medien mischten. Bezeichnungen wie Memmen finde ich verletzend. Wenn geurteilt wird, dieser oder jener habe nicht gut gespielt, dann kann und muss ich das akzeptieren – wenn aber jemand schreibt, einer habe sein Herz nicht gegeben, er sei eine Memme, weil wir nicht Europameister geworden sind, dann stelle ich die Gegenfrage: Ist Uwe Seeler eine Memme? Er stand 1966 in der Elf, die das WM-Finale verloren hat, und 1970 ist er WM-Dritter geworden.“

... die Ursachen der Niederlage: „Ich bin überzeugt, dass wir von der Qualität her die bessere Mannschaft hatten als die Italiener. Aber an diesem Tag ist unser Spiel nach einer Viertelstunde gekippt, und der Gegner hat seine Chancen konsequent und clever genutzt.“

... Aufstellung und Taktik gegen Italien: „Diese veränderte Taktik hätte ja auch klappen können, aber der Plan ist nicht aufgegangen. Das hat er (Löw) doch auch längst eingeräumt. Das kann mal passieren.“

... die Hymnen-Vorwürfe: „Ich finde es auch schön, wenn die Spieler der anderen Nationen singen – aber daraus zu folgern, dass wir gegen Italien verloren haben, weil die leidenschaftlicher gesungen haben, ist natürlich albern. Die Italiener haben auch vor dem Finale leidenschaftlich gesungen und 0:4 verloren.“

... die Hätschel-Diskussion: „Wir müssen womöglich daran arbeiten, dass wir Jugendliche noch mehr zu eigenen Persönlichkeiten heranbilden, das ist nicht so einfach im Umfeld mit Vereinen, Beratern, frühem Starkult. Man kann diese komplexe Debatte aber doch nicht populistisch bei der Nationalmannschaft abladen, nur weil sie ein Halbfinale gegen Italien verloren hat! Von unseren Spielern war keiner bequem, sie hatten alle Hunger nach dem Titel.“

... die Zukunft von Joachim Löw: „Jogi Löw wird das Spiel gegen Italien für sich analysieren, und er wird bald wieder die Kraft finden für die nächste Strecke. Um Jogi mach ich mir keine Sorgen.“

tz

Kommentare