Özil: "Wir können Europameister werden"

+
Mesut Özil (re.) steht als Weltfußballer zur Wahl.

Madrid/Lyon - Nationalspieler Mesut Özil steht neben Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller auf der Liste für die Wahl zum „Weltfußballer des Jahres“. Das Interview mit dem Real-Star:

Im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (SID) macht der Profi des spanischen Rekordmeisters Real Madrid aber deutlich, dass er derzeit von anderen Titeln träumt.

Frage: „Mesut Özil, Sie stehen mit Ihren Teamkollegen Cristiano Ronaldo, Karim Benzema, Iker Casillas und Xabi Alonso auf der Liste der möglichen Weltfußballer. Wird ein Profi von Real Madrid die Trophäe gewinnen?“

Mesut Özil: „Ich glaube, Iker Casillas ist seit Jahren der beste Torwart der Welt. Dieses Jahr sind viele Spieler von Real Madrid dabei, und ich hoffe natürlich, dass einer von Real Madrid gewinnt. Ich denke, Cristiano Ronaldo ist oben dabei, und ich drücke ihm natürlich die Daumen.“

Frage: „Am Mittwoch spielen Sie in der Champions League bei Olympique Lyon. Das Hinspiel haben Sie mit Real 4:0 gewonnen. Was erwarten Sie im Rückspiel?“

Özil: „Ich glaube, zu Hause ist Lyon einen Tick stärker, weil sie selbstbewusster und sehr aggressiv sind. Unsere Stärke ist das Spielerische. Individuell haben wir viele Klassespieler vorne wie Cristiano Ronaldo, Benzema, Kaka und Di Maria. Unser Ziel ist es, viele Tore zu schießen und die drei Punkte zu holen.“

Frage: „Seit über einem Jahr sind Sie nun Teil des Real-Starensembles und bei den Königlichen bereits zum Liebling des Publikums avanciert. Wie bewerten Sie Ihre bisherige Zeit in Madrid?

Özil: „Wir sind wie eine kleine Familie. Das sieht man, wenn man in der Kabine ist. Wir lachen viel. Man sieht es auch daran, wie wir spielen - wir sind sehr erfolgreich im Moment. Und ich bin froh, ein Teil der Mannschaft zu sein.“

Frage: „Mit welchen Spielern verbringen Sie Ihre Freizeit?“

Özil: „Meistens mit Sami Khedira, weil ich ihn aus Deutschland kenne und mit ihm seit mittlerweile zwei Jahren zusammenspiele - auch bei der Nationalmannschaft. Wir haben viel Spaß zusammen. Meistens auch mit Sergio Ramos oder Benzema.“

Frage: „Jose Mourinho steht immer wieder wegen seines Verhaltens in der Kritik. Wie würden Sie Ihren Trainer charakterisieren?“

Özil: „Mourinho ist einmalig. Er ist für mich der beste Trainer der Welt. Man sieht, er ist immer erfolgshungrig und hat in den letzten Jahren viele Titel geholt. Und ich hoffe, wir holen dieses Jahr noch mehr Titel mit ihm. Davon bin ich auch überzeugt.“

Frage: „Real wartet seit Jahren auf einen internationalen Titel. Wie groß sind die Chancen, in dieser Saison die Champions League zu gewinnen? Wer sind die größten Konkurrenten?“

Özil: „Natürlich gibt es einige Mannschaften, aber wir schauen generell auf uns. Wir haben viel Potenzial, und unser Ziel ist es, die Champions League zu gewinnen. Dafür werden wir alles geben. Unser Ziel muss es sein, alle Titel zu gewinnen. Real Madrid ist der größte Verein.“

Frage: „Auch mit der deutschen Nationalmannschaft steht im kommenden Jahr ein wichtiges Großereignis auf dem Programm. Was fehlt der DFB-Auswahl noch, um im nächsten Jahr bei der EM den ersten Titel seit 1996 zu feiern?“

Özil: „Bis jetzt waren wir immer im Halbfinale oder Finale. Am Ende haben wir immer versagt. Doch für nächstes Jahr bin ich positiver Dinge, weil wir eine sehr junge Mannschaft haben, die erfolgshungrig ist. Man sieht das auch daran, dass wir alle zehn Qualifikations-Spiele gewonnen haben. Und unser Ziel ist natürlich, Titel zu holen - und ich bin auch davon überzeugt. Ich glaube, zu den Favoriten gehören Holland, und Spanien vor allem. Sie spielen seit Jahren sehr gut zusammen. Aber wir schauen auf uns, und ich bin auch davon überzeugt, dass wir Europameister werden können.“

Frage: „In welcher Sportart hätten Sie es neben dem Fußball ganz nach oben schaffen können?“

Özil: „Ich kann auch ein bisschen Tischtennis spielen, aber meine große Liebe ist der Fußball - und Gott sei Dank bin ich bei Real Madrid. Ich spiele bei dem größten Verein der Welt, gehöre auf jeden Fall zu den Stammkräften und genieße das Vertrauen meines Trainers. Mein Ziel ist es natürlich, mich zu steigern, noch besser zu werden und der Mannschaft zu helfen.“

Frage: „Was ist der Unterschied zwischen der Primera Division und der Bundesliga?“

Özil: „Hier in Spanien ist der Unterschied: Die kleinen Mannschaften sind technisch sehr begabt. In Deutschland ist es eher so, dass die kleineren Mannschaften durch kämpferische Leistung überzeugen. Hier ist es ein bisschen spielerisch.“

SID

Kommentare