Özil: "Bin unschuldig"

+
Mesut Özil ist sich trotz seines Platzverweises im Supercup zwischen Real Madrid und FC Barcelona keiner Schuld bewusst.

Madrid - Fußball-Nationalspieler Mesut Özil hat nach seiner kuriosen Roten Karte im spanischen Supercup-Spiel seine Unschuld beteuert.

„Ich bin unschuldig! Das kann man im Fernsehen sehen“, sagte der Spielmacher von Real Madrid, der beim 2: 3 im Clasico beim FC Barcelona nach seiner Auswechslung wegen einer Rangelei die Rote Karte sah, der Bild-Zeitung widersprach sich aber auch gleich wieder ein wenig: „Rangeleien sind nie auszuschließen, das ist dann pure Emotion. Und wenn Kollegen angegriffen werden, dann versuche ich zu helfen.“

SID

Kommentare