DFB-Präsident gegen WM-Vorqualifikation

Niersbach widerspricht Löw

+
Wolfgang Niersbach

Hamburg - DFB-Präsident Wolfgang Niersbach lehnt eine WM-Vorqualifikation für kleine Fußballnationen ab und widerspricht damit Joachim Löw.

„Sportlich und auch aus Sicht des Bundestrainers ist der Gedanke nachvollziehbar und verständlich, dass es er das so beschreibt. Sportpolitisch kann es nicht der Weg des DFB sein. Wir haben gerade in Kasachstan wieder erlebt, was einem solchen Land ein Spiel gegen unsere Mannschaft bedeutet“, sagte der 62-Jährige in einem kicker-Interview. Nicht glücklich ist der Boss des größten Fußball-Verbandes mit der Ausweitung auf 24 Teilnehmer bei der EM-Endrunde 2016 in Frankreich.

Niersbach: „In der Qualifikation wird die Spannung weiter sinken, wenn sich von 52 Nationen 23 qualifizieren. Aber das ist demokratisch in der UEFA so entschieden worden.“ Im Zusammenhang mit der umstrittenen Vergabe der WM 2022 nach Katar stellt sich für Niersbach die Frage nach der Akzeptanz durch die bei der Wahl unterlegenen Bewerber: „Die Ausschreibung war klar auf den Sommer ausgerichtet. 14 Leute haben für Katar gestimmt in dem Wissen, dass es dort im Sommer heiß ist.“

sid

Die besten Bilder zum DFB-Sieg gegen Kasachstan

Die besten Bilder zum DFB-Sieg gegen Kasachstan

Kommentare