Richard Nieuenhuizen beigesetzt

Die Niederlande trauern um toten Linienrichter

+
Trauer um Richard Nieuenhuizen

Almere - Der an den Folgen einer Prügelattacke gestorbene niederländische Linienrichter Richard Nieuenhuizen ist am Montag in Almere bei Amsterdam beigesetzt worden.

 Die Trauerfeier fand im engsten Kreis von Familie und Freunden statt. Der Sarg war vor dem Krematorium durch ein Ehrenspalier von rund 400 jugendlichen Spielern des Amateurfußballclubs SC Buitenboys, dem Verein des Opfers, gefahren worden.

Der 41 Jahre alte Familienvater war vor einer Woche gestorben, nachdem ihn Amateure aus Amsterdam nach einem Spiel schwer misshandelt hatten. Im Gedenken an den Linienrichter hatten am Sonntagabend 12 000 Niederländer an einem Schweigemarsch gegen sinnlose Gewalt teilgenommen. Als Tatverdächtige wurden bislang vier Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren festgenommen.

So trauert die Niederlande um den toten Linienrichter

So trauert die Niederlande um den toten Linienrichter

dpa

Kommentare