Niederlage: Erneuter Dämpfer für Hertha

+
Andreas Ottl vom Hertha BSC kämpft gegen den Basler Markus Steinhoefer um den Ball

Grenchen - Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC hat auch im dritten Test-Spiel in der Schweiz eine Niederlage hinnehmen müssen. Die Mannschaft konnte in keiner Phase des Spiels überzeugen.

Gegen den Schweizer Champion FC Basel enttäuschten die Berliner am Montag in Grenchen beim glatten 0:3 (0:2). Zuvor hatte es auch gegen Young Boys Bern (2:4) und Grasshopper Zürich (0:2) Niederlagen gegeben.

Ketten, Pudelmützen und mehr: Die Glücksbringer der Fußballstars

Ketten, Pudelmützen und mehr: Die Glücksbringer der Fußballstars

Vor 8328 Zuschauern erzielte der Ex-Dortmunder Alexander Frei alle drei Treffer für Basel. Erst verwandelte er in der 33. Minute einen Elfmeter, den Torhüter Maikel Aerts durch ein Foul an Marco Streller verursacht hatte. Dann traf Frei in der 44. Minute aus zwölf Metern und stellte schließlich in der 53. Minute nach schönem Pass von Streller auch den 3:0-Endstand her.

Hertha begann mit den drei Neulingen Andreas Ottl, Maik Franz und Tunay Torun, konnte aber in keiner Phase überzeugen. Vor allem Keeper Aerts zeigte Schwächen und wurde in der 57. durch den vierten Neuzugang Thomas Kraft ersetzt, der fehlerlos spielte. Die erste echte Chance auf einen Hertha-Treffer hatte Raffael in der 79. Minute.

dpa

Kommentare