Brasilianer benimmt sich unsportlich

Video: Igitt, so benimmt sich kein Superstar! Neymar tritt Fair Play mit Füßen

+
Hier sieht Neymar die Gelbe Karte für das Wegschlagen des Balles, Gegenspieler Hamari Traoré sitzt am Boden.

Verdirbt Geld den Charakter? Bei Superstar Neymar muss man wohl davon ausgehen. Im Ligapokal gegen Rennes leistete sich der Brasilianer in Diensten von Paris St. Germain eine grobe Unsportlichkeit.

Hat das der teuerste Fußballer der Welt wirklich nötig? Ist er den Millionen von kickenden Kindern ein Vorbild, wenn er sich so auf dem Platz verhält? Die Antwort kann in beiden Fällen nur lauten: Nein. Pfui, Neymar, schäm Dich!

Neymar leistet sich grobe Unsportlichkeit

Was ist passiert? Im Ligapokalspiel gegen Stade Rennes leistete sich der Brasilianer in Diensten von Paris St.- Germain eine äußerst grobe Unsportlichkeit, die ihn weltweit einige Sympathien kosten dürfte. Es lief bereits die dritte Minute der Nachspielzeit, PSG führte knapp mit 3:2, als der 25-Jährige ein Stürmerfoul beging. Nicht weiter schlimm, eigentlich.

Doch zunächst handelte sich der vergangenen Sommer für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Paris gewechselte Offensivmann eine Gelbe Karte wegen Ballwegschlagens ein. Und dann folgte die Verhöhnung des Gegners. Neymar streckte dem noch am Boden liegenden Gegenspieler Hamari Traoré die Hand entgegen, um ihm scheinbar beim Aufstehen behilflich zu sein. Doch als der Rennes-Profi die Hand ergreifen wollte, zog Neymar sie schnell weg und lachte Traoré zu allem Überfluss auch noch aus. Aber sehen Sie selbst im Video (ab Sekunde 30):

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt? Neymar spielte nach dem Schlusspfiff die ganze Szene herunter. "Ich habe nur einen Witz gemacht", versuchte sich der Brasilianer an einer schwachen Ausrede: "So etwas mache ich auch mit meinen Freunden. Warum also nicht auch mit meinen Gegenspielern? Das war nur ein Spaß." 

Gelacht hat nur leider keiner außer dem Superstar mit den schlechten Manieren...

Bereits im vergangenen Jahr waren äußerst krude Privilegien öffentlich geworden, mit denen Neymar selbst seine Mitspieler auf die Palme brachte, wie u.a. tz.de* berichtete. Kein Wunder, dass schon wieder über einen bevorstehenden Abgang des Superstars spekuliert wird. Ein Verein soll bereits 400 Millionen für den trickreichen Angreifer geboten haben.

Am Mittwoch schließt das Wintertransferfenster - alle Entwicklungen können Sie hier im Ticker verfolgen!

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.