Parreira rät ihm zu Verbleib

Europa? Neymar soll nicht wechseln

+
Neymar (l.) neben Ronaldinho bei der brasilianischen Nationalelf

Rio de Janeiro - Carlos Alberto Parreira hat sich gegen einen Wechsel von Brasiliens Fußball-Ausnahmetalent Neymar zu einem europäischen Topklub noch vor der WM 2014 ausgesprochen.

„Wir sind nah dran an der WM, und es wäre nicht gut, wenn er jetzt von Brasilien nach Europa umziehen würde“, sagte der Technische Koordinator der brasilianischen Nationalmannschaft.

„Neymar ist ein Puzzlestück, das schwierig einzubauen ist, und wir müssen dabei verschiedene Aspekte berücksichtigen“, betonte der 70-Jährige am Dienstag am Rande der Kader-Bekanntgabe für die Länderspiele gegen Italien (21. März) und Russland (25. März) aus. „Es wäre ja nicht nur der Wechsel eines Teams, sondern auch eine Änderung im Leben“, so Parreira weiter.

Eine Anpassung an eine neue Umgebung sei immer schwierig und langwierig, gibt der Weltmeister-Coach von 1994 zu bedenken. In Brasilien habe er seine Familie, seinen kleinen Sohn, seine festen Strukturen. Zudem habe er finanziell einen Aufschlag bekommen, um hier zu bleiben.

Neymar hat einen bis 13. Juli 2014 gültigen Vertrag beim FC Santos. Der FC Barcelona gilt als heißester Kandidat im Rennen um den torgefährlichen Dribbelkünstler. Doch der 21-Jährige nannte jüngst  auch Bayern München als interessante Alternative für den Wechsel nach Europa. Paul Breitner erklärte im Hinblick auf Neymar-Spekulationen allerdings gegenüber der tz: "Von Kindergartenspielchen in der Bundesliga und vor allem beim FC Bayern halte ich nicht viel."

sid

Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs

Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare