Neid will Nationalelf stärker abschotten

+
Silvia Neid zieht Konsequenzen aus dem WM-Viertelfinal-Aus

Hamburg - Bundestrainerin Silvia Neid will das Frauen-Fußballnationalteam bei künftigen Turnieren offenbar stärker abschotten. Dies soll helfen, ein Debakel wie bei der WM dieses Jahr zu vermeiden.

“Man muss sich manchmal zurückziehen, um sich auf das Ziel fokussieren zu können. Darüber müssen wir neu nachdenken“, sagte sie im Interview der Nachrichtenagentur dapd. Die Deutschen waren im Juli bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land im Viertelfinale an Japan gescheitert. Für das EM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz am 17. September in Augsburg kündigte Neid an, das Team werde “ein neues Gesicht“ haben. Als Führungsspielerinnen nach dem Rücktritt von Birgit Prinz nannte sie vor allem Babett Peter und Kim Kulig, die derzeit allerdings mit einem Kreuzbandriss ausfällt.

dapd

So schön ist der Frauenfußball

So schön ist der Frauenfußball

Kommentare