Nations League am Samstag

Dänemark trotzt Irland - historischer Sieg für Gibraltar - Tschechien jubelt

+
Viele Zweikämpfe, keine Tore: Martin Braithwaite (l.) und Dänemark erarbeiten sich einen Zähler in Irland (hier: Harry Arter).

Dänemark hat sich in der Nations League einen Punkt in Irland erkämpft. Tschechien gewinnt auswärts. Gibraltar gelingt Historisches.

München - Die früheren Fußball-Europameister Tschechien und Dänemark dürfen in der Nations League weiter auf den Aufstieg in die A-Liga hoffen. Tschechien feierte in der B-Liga 1 zum Einstand seines neuen Trainers Jaroslav Silhavy im Duell der einstigen Schwesterrepubliken in der Slowakei durch ein 2:1 (0:0) seinen ersten Erfolg, während Dänemark in der Gruppe 4 durch ein 0:0 in Irland seine Tabellenführung behauptete.

Unterdessen feierte der Fußball-Zwerg Gibraltar in der D-Liga 4 durch ein 1:0 (0:0) in Armenien den ersten Pflichtspielsieg seiner Länderspiel-Geschichte.

Neuer tschechischer Nationaltrainer feiert Debüt

Tschechien bescherte Silhavy, der im vergangenen Monat die Nachfolge von Karel Jarolim angetreten hatte, mit dem Hoffenheimer Pavel Kaderabek und dem Bremer Theodor Gebre Selassie in der Startelf ein gelungenes Debüt. Michal Krmencik (52.) und Patrik Schick (76.) sorgten für den Gästeerfolg. Marek Hamsik (62.) gelang lediglich der zwischenzeitliche Ausgleich für die weiterhin punktlosen Platzherren, bei denen die Bundesliga-Legionäre Peter Pekarik und Ondrej Duda von Hertha BSC zur Anfangsformation gehörten. Die Tschechen rückten bis auf drei Zähler an den bislang zweimal siegreichen Spitzenreiter Ukraine heran.

In der C-Liga 3 gelang Norwegen mit dem Berliner Bundesliga-Keeper Rune Jarstein durch ein 1:0 (1:0) gegen Slowenien der zweite Erfolg. In der Begegnung unter der Leitung des deutschen Referees Daniel Siebert (Berlin) erzielte Ole Selnas (45.+5) den Siegtreffer der Gastgeber. Bulgarien wahrte jedoch sein Drei-Punkte-Polster auf die Skandinavier durch ein 2:1 (0:1) gegen Zypern.

Gibraltar gewinnt dank Elfmeter

Der große Gewinner des Tages war Gibraltar: In Jerewan machte Joseph Chipolina (50., Foulelfmeter) den geschichtsträchtigen Erfolg der Mannschaft aus dem britischen Überseegebiet an der spanischen Südküste perfekt.

In seiner vorherigen Länderspiel-Geschichte seit der Aufnahme in die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte Gibraltar sämtliche Pflichtspiele verloren, darunter auch die beiden Qualifikationsspiele zur EM-Endrunde 2016 in Frankreich gegen den damaligen Weltmeister Deutschland und auch seine ersten beiden Nations-League-Begegnungen. Lediglich in Testspielen gelangen der Mannschaft vom Affenfelsen bereits kleinere Achtungserfolge: 2014 siegte Gibraltar auf Malta (1:0) und im vergangenen März gegen Lettland (1:0), zudem erreichte Gibraltar drei weitere Remis.

Lesen Sie auch: Bittere Pleite im Prestigeduell: DFB-Team lässt sich von Niederlande auskontern

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare